/Zero-touch Enrollment: Android-Geräte fürs Unternehmen automatisch einrichten

Zero-touch Enrollment: Android-Geräte fürs Unternehmen automatisch einrichten

Zero-touch Enrollment: Android-Geräte fürs Unternehmen automatisch einrichten


Benjamin Kraft

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Mit Zero-touch enrollment will Google den Einsatz von Android-Geräten in Unternehmen stark vereinfachen: Entsprechend vorbereitete Devices richten sich ohne Zutun des Benutzers ein, die Vorarbeit erledigt der Administrator.

Kommen Mobilgeräte im Unternehmen zum Einsatz, bringt das gleich mehrere Probleme mit sich: Oft fühlen sich Benutzer damit überfordert, das Gerät korrekt einzurichten, die Sicherheitsrichtlinien veralten, ohne dass es jemand merkt, oder sie werden gar nicht erst umgesetzt. Google stellt Administratoren mit Zero-touch Enrollment nun Abhilfe in Aussicht.

Kompatible Geräte prüfen beim ersten Start, ob ihnen eine von der IT-Abteilung erstellte Konfiguration für den Firmeneinsatz zugeordnet worden ist. Ist dies der Fall, laden sie sich eine App mit der passenden Richtlinien für das jeweilige Modell herunter (device policy controller app), die dann die Einrichtung vervollständigt. So stehen Nutzern die benötigten Apps zur Verfügung; außerdem wird das Gerät stets mit den aktuellen Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens versorgt. Bonus für Admins: Der Wartungsaufwand soll sich damit auf ein Minimum reduzieren. Weitere Informationen stellt Google auf einer Website zu Zero-touch Enrollment bereit.



Android Zero-touch Enrollment

Mit Android Zero-touch Enrollment sollen sich Geräte von selbst einrichten, wenn sie ein entsprechendes Profil finden.

Bild: Google


Unternehmen können Software diverser auf den Unternehmenseinsatz von Mobilgeräten spezialisierter Firmen nutzen, um passende Konfigurationen und Richtlinien zu erstellen, die während der Ersteinrichtung automatisch auf das neue Gerät angewendet werden. So nennt Google unter anderem VMware, AirWatch, BlackBerry, MobileIron, IBM, SOTI und GSuite.

Vorerst steht Zero-touch Enrollment nur auf Googles eigenem Smartphone Pixel zur Verfügung, das Huawei Mate 10 sowie die Sony-Androiden Xperia XZ1 und XZ1 Compact werden die Fähigkeit in Kürze erlernen. Weitere Geräte auch anderer Firmen sollen folgen, darunter alle großen Android-Partner wie Samsung, Huawei, LG Electronics, HMD (Nokia Phones), BlackBerry, HTC, Motorola, Honeywell, Zebra und Sonim. Voraussetzungen sind, dass auf dem Gerät Android 7.0 (Nougat) oder Android 8.0 (Oreo) läuft und es von einem Vertriebspartner stammt. In Europa sind das die Deutsche Telekom sowie BT (British Telecom) inklusive EE.


(bkr)