/Youtube-mp3.org ist nach Klage der Musikbranche offline

Youtube-mp3.org ist nach Klage der Musikbranche offline

(Bild: dpa, Nicolas Armer)

Nach einer Klage von Verbänden der Musikindustrie hat sich der Betreiber des Streamripping-Dienstes verpflichtet, Youtube-mp3.org einzustellen. Jetzt ist die Website offline.

Auf Betreiben der Musikindustrie ist der Internetdienst Youtube-mp3.org, der Videos in mp3-Dateien umwandelt, vom Netz gegangen. Die in Deutschland ansässige Webseite habe den Dienst weltweit abgeschaltet und sich verpflichtet, die Rechte von Künstlern und Tonträgerherstellern in Zukunft nicht weiter zu verletzen, erklärte der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) am Donnerstag. Demnach zählte der Dienst weltweit über 60 Millionen Nutzer im Monat, davon rund eine Million in Deutschland.

“Dass YouTube-mp3 offline gehen musste, ist ein wichtiges Signal für den Umgang mit der Lizenzierung von Musik im digitalen Raum. Vergleichbare Angebote im Netz werden ihr ‘Geschäftsmodell’ vor diesem Hintergrund noch einmal eingehend hinterfragen müssen”, erklärte BVMI-Geschäftsführer Florian Drücke.

Musikbranche gegen Streamripping

Streamripping, bei dem zum Beispiel YouTube-Videos in herunterladbare Musikdateien verwandelt werden, sei die derzeit weltweit häufigste Form, Urheberrechte im digitalen Raum zu verletzen, heißt es beim BVMI weiter. Während die Künstler kein Geld für die millionenfache Verwendung ihrer Werke bekämen, könnten die Dienste hohe Einnahmen durch Werbegelder generieren.

Bereits seit längerer Zeit waren internationale Verbände der Musikbranche gerichtlich gegen Youtube-mp3.org vorgegangen. Vor einigen Tagen hatten sich die Parteien auf eine Abschaltung des Dienstes geeinigt. Demnach muss der Betreiber Philipp M. einen nicht genannten Betrag an die Musikindustrie überweisen und die Domain abtreten. Youtube-mp3.org wird von der in Siegen ansässigen Firma PMD Technologies UG betriebenen. Dort war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. (Mit Material der dpa) /


(vbr)