/YouTube-App saugt iPhone X leer: Google verspricht Abhilfe

YouTube-App saugt iPhone X leer: Google verspricht Abhilfe

YouTube-App saugt iPhone X leer: Google verspricht Abhilfe


Leo Becker

(Bild: dpa, Jenny Tobien/Illustration)

Das Anschauen von YouTube-Videos lässt bei mehreren Nutzern das iPhone X heiß laufen und wirkt sich deutlich auf die Akkulaufzeit aus – unter Umständen passiert dies sogar im Hintergrund.

Apple iPhone X 64GB grau

Apple iPhone X 64GB grau
ab € 1149,–

Google will ein Problem bei der YouTube-App ausräumen, das zu einer übermäßig schnellen Leerung des iPhone-Akkus führen kann. Mehrere Nutzer berichten, dass die Videowiedergabe zu einer erheblichen Wärmeentwicklung auf der Rückseite des iPhone X führt – direkt unter dem Dualkamerasystem, wo die gestapelte Hauptplatine ihren Sitz hat. Dies wirkt sich zugleich massiv auf die Akkulaufzeit aus: Teils leert jede Minute der Videowiedergabe die Batterie des iPhone X jeweils um einen Prozentpunkt.

YouTube stellt Fix in Aussicht – Zeitpunkt unklar

Der Videostreaming-Dienst ist sich der Problematik bewusst: Dies ist etwas, an dem wir “aktiv arbeiten”, erklärte das YouTube-Support-Team mehrfach auf Twitter – noch gebe es aber keinen Fix. Wann dieser freigegeben werden soll, bleibt unklar. Das jüngste, am Montag veröffentlichte Update (Version 12.44) scheint den Fehler nicht auszuräumen.

Die hohe Prozessorauslastung der YouTube-App zeigt sich den Berichten zufolge vorrangig beim iPhone X, teils klagen auch Besitzer älterer Geräte darüber. Eine Neuinstallation der App sorgt – wenn überhaupt – nur temporär für Abhilfe, nach kurzer Zeit tritt das Phänomen erneut auf.

YouTube-App benimmt sich teils auch im Hintergrund daneben

Selbst wenn die App nicht aktiv zur Wiedergabe von Video- oder Audioinhalten läuft, sondern sich im Hintergrund befindet, kann diese offenbar weiterhin die Akkulaufzeit spürbar beeinträchtigen, wie einzelne Nutzer schreiben. Von letzterem betroffene Nutzer können der YouTube-App in den iOS-Einstellungen die Hintergrundaktivität untersagen – und prüfen, ob sich die App dann wieder normal verhält.

Gegen die übermäßig hohe Prozessorauslastung hilft vorerst nur, auf einen Browser wie etwa Safari auszuweichen, und die Videos dort abzuspielen – dies sollte den Akku nur in einem für Videostreaming normalen Rahmen leeren.


(lbe)