/Wohnmobile: Simpel und günstig So einfach kann es gehen

Wohnmobile: Simpel und günstig So einfach kann es gehen

— 14.08.2017

So einfach kann es gehen

Ein praktisches Wohnmobil muss weder groß, schwer oder teuer sein. Es geht auch ganz simpel! Hier kommen einfache wie günstige Reisemobile.

Video: Caravan Salon 2016 Neuheiten

Günstige Camper

Bequeme Wohnmobile können teuer sein und einen neuen Führerschein oder einen Stellplatz für den Winter erfordern. Doch der Urlaub im eigenen Reisemobil ist auch für überschaubares Geld möglich. So kostet der Campster von Pössl deutlich weniger als 40.000 Euro. Er wiegt leer wenig mehr als 2,2 Tonnen und lässt auf Wunsch seinen Küchenblock zu Hause. Dann ist er als normaler Familienvan für bis zu sieben Personen einsetzbar. In die Garage passt er mit nicht ganz fünf Metern Länge und 1960 Millimetern Höhe ebenfalls. Beim Fahren ist kaum zu spüren, dass der kompakte Bus eine Camping-Ausrüstung dabei hat. Und eine Allrad-Version ist bereits in Planung.

Vom Toyota Proace Verso bis zum gebrauchten Opel

Einen günstigen Klassiker wie diesen Opel Bedford Blitz von 1981 zu erhalten, kann seine Vorteile haben.

Es geht aber auch noch günstiger, noch einfacher und noch leichter. AUTO BILD REISEMOBIL hat eine Auswahl an simplen Fahrzeugen zum Campen zusammengetragen. Sie beginnt beim Toyota Proace Verso und endet beim billigsten Reisemobil Deutschlands, einem gebrauchten Opel Bedford Blitz von 1981. Hier ein Überblick über die Möglichkeiten einfachen Reisens mit dem Wohnmobil: die interessantesten Vertreter der Simpel-Camper!

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt