/Wochenrückblick Replay: Apple, noch mehr Apple – und mal wieder der Diesel-Skandal

Wochenrückblick Replay: Apple, noch mehr Apple – und mal wieder der Diesel-Skandal

Wochenrückblick Replay: Apple, noch mehr Apple – und mal wieder der Diesel-Skandal


Caroline Berger

Hitzige Diskussionen zum ewigen Apple-Thema, spektakuläre Weltraumbilder der sterbenden Sonde Cassini, “Neuigkeiten” im Diesel-Skandal und perfide Spam-Mails: die meistgelesenen Meldungen in dieser Woche.

Nachdem vergangene Woche die neuen iPhones 8 und X vorgestellt wurden, beherrscht Apple auch diese Woche wieder die Liste der meistgelesenen Artikel. Diesmal jedoch mit nicht ganz so schönen Schlagzeilen: Mobilfunkanbieter warnten nämlich vor dem Update auf iOS 11. Es soll zu Problemen beim Wechsel zwischen GSM- und UMTS-Netz kommen, die zu Erreichbarkeitsproblemen führen können. Wer Microsoft Exchange nutzt oder seinen E-Mail-Verkehr über Office 365 abwickelt, kann möglicherweise auch keine E-Mails mehr verschicken. Auch Nutzer von Kerio Connect seien betroffen.

Immerhin eine gute Nachricht gibt es: Apple arbeitet mit Hochdruck an einem “baldigen” Bugfix.

Auch der Apple-kritische Kommentar “Die Zweiten werden die Ersten sein” von Ingo Storm hat es in die Top 3 geschafft und war noch dazu der meistkommentierte Artikel in dieser Woche: Gefundenes Fressen für Apple-“Jünger” und -“Hater”, die sich in mehr als tausend Kommentaren gegenseitig fetzten. Die Beiträge reichen von: “Apple-Geräte sind Schrott” von Foren-User Eisenspalter bis hin zu: “Ok Leute, wer zeltet mit mir vor dem Apple-Shop?” von der_querulator. Wie man es von den Apple-Diskussionen eben kennt.

(Nichts) Neues im Diesel-Skandal

Der Verband der VW- und Audi-Händler ist der Meinung, dass Software-Updates nicht die Lösung des Problems seien und hat hohe Schadenersatzforderungen angekündigt. Wertverluste bei Diesel-PKWs seien auf das schlechte Krisenmanagement der Autohersteller zurückzuführen. “Wie der Konzern damit umgeht, ist unglaublich”, sagte Verbandschefs Weddigen von Knapp.

Letzte Bilder vor dem Weltraumtod

Kurz vor ihrem Weltraumtod sendete die NASA-Sonde Cassini ihre letzten Bilder. Es entstanden spektakuläre Aufnahmen, während sie ihrem Ende in der Saturn-Atmosphäre entgegen raste. Mit dem Verglühen der Sonde endete eine 13 Jahre andauernde Forschungsmission. Mach’s gut, Cassini, wir werden dich nie vergessen!

Raffinierte Spam-Mails

Eine aktuelle Spam-Kampagne ist besonders schwer zu entlarven: Reale E-Mail-Adressen von Mitarbeitern desselben Unternehmens werden vorgetäuscht. Im Anhang befindet sich eine mit Makro-Code versehene Word-Datei, die sich je nach Wortlaut als Überweisungsbeleg oder als ein Dokument mit angeblich angeforderten Informationen tarnt. Besonders gefährlich ist diese Spam-Welle deshalb, weil auch sicherheitsbewusste Nutzer durch die bekannte E-Mail-Adresse zum Anklicken des Anhangs verleitet werden.

Ebenfalls sicherheitsrelevant: Eine Backdoor im beliebten CCleaner ermöglicht einen Fernzugriff. Im neuesten Update wurde diese bereits entfernt, weshalb eine Aktualisierung dringend empfohlen wird. Außerdem: Firefox löscht lokale Datenbanken nicht, sodass Webseiten mühelos auf die Chronik zugreifen können – selbst nachdem der Nutzer diese gelöscht hat. Auch hier gibt es eine gute Nachricht: Die Mozilla-Entwickler arbeiten an einer Reihe von Patches, um das Problem zu lösen.


(dbe)