/Wissensplattform Quora startet in Deutschland

Wissensplattform Quora startet in Deutschland

Wissensplattform Quora startet in Deutschland


Daniel Berger

Die Frage-Antwort-Plattform Quora hat nun auch einen deutschsprachigen Ableger. Quora will qualitativ hochwertige Antworten liefern und das Internet mit Fachwissen bereichern. Die bereits etablierte Plattform Gutefrage.net sei keine Konkurrenz.

Die US-Plattform Quora ist nach mehrwöchiger Betaphase in deutscher Sprache gestartet. Auf der Website können die Nutzer alle möglichen Fragen stellen, die andere Nutzer mit Fachwissen beantworten. Die Plattform will “jeden darin bestärken, sein Wissen mit anderen zu teilen”.

Stellt ein Nutzer eine Frage, versucht Quora den passenden Experten zu finden, der die Frage fachgerecht beantworten kann. Dazu analysiert die Plattform die Nutzerinteressen, Daten wie den Wohnort und den angegebenen Uni-Abschluss in einem Fachgebiet. Die eingereichten Erklärungen sortiert Quora nach Qualität und Nutzer-Bewertungen. Für Fachleute ist die Plattform auch ein Marketing-Instrument: Anwälte etwa können mit guten Antworten ihre Kompetenz beweisen. Werbung in den Beiträgen ist bei Quora jedoch nicht erwünscht.



Quora-Nutzer geben auf der Plattform ihre Fachgebiete an und erhalten dazu passende Fragen von anderen Nutzern.

Quora-Nutzer geben auf der Plattform ihre Fachgebiete an und erhalten dazu passende Fragen von anderen Nutzern.

Vergrößern


Gutefrage.net ist “keine Konkurrenz”

In Deutschland stillt bislang vor allem die Frage-Antwort-Plattform Gutefrage.net den Wissensdurst der Nutzer. Sie ist seit 2006 online und gehört zur Holtzbrinck Digital GmbH. Die Plattform sei aber keine Konkurrenz, sagt Kerstin Ewelt, die die deutsche Version von Quora betreut. Beide Angebote hätten ihren Platz auf dem Markt. Bei Quora würden die Antworten mehr in die Tiefe gehen. Quora will zudem mit einer Klarnamen-Regelung mehr Vertrauen schaffen.

Quora wächst in Europa

Quora ist in den USA seit 2010 öffentlich zugänglich und hat inzwischen mehr als 200 Millionen Nutzer im Monat. Die beiden Quora-Gründer Adam D’Angelo und Charlie Cheever sind ehemalige Facebook-Veteranen. Cheever ist seit 2012 nur noch als Berater für Quora tätig, während D’Angelo noch immer Firmenchef ist. Bei bei der Vorstellung der deutschen Quora-Version erklärte D’Angelo, dass der Fokus der Plattform auf Qualität liege. “Quora möchte mehr Wissen ins Internet bringen.” Deutsch sei eine wichtige Sprache für Quora, weshalb die Plattform nun im deutschsprachigen Raum wachsen will.

Die Nutzer will Quora mit einer bunten Themenvielfalt überzeugen; so gibt es Fragen und Antworten in den Bereichen Ernährung, Erziehung, Geschichte, Philosophie und vielen anderen. Seit vergangenem Jahr gibt es Quora auf Spanisch. Im Frühjahr kamen französische und italienische Versionen dazu. (mit Material der dpa.) /


(dbe)