/Windows 10: Update-Probleme nach August-Update

Windows 10: Update-Probleme nach August-Update

Windows 10: Update-Probleme nach August-Update


Jan Mahn

Nach der Installation des Updates verweigert der Client die Verbindung zum WSUS mit der Fehlermeldung 0x8024401c.

Das Update KB4034658 für Windows 10 Version 1607, das Anfang August veröffentlicht wurde, sorgt für Probleme beim Anzeigen bereits installierter Updates und im Zusammenspiel mit WSUS. Administratoren sollten das Paket vorerst nicht freigeben.

Mit dem Update KB4034658 für Windows 10 Version 1607 und Windows Server 2016 sollten kleinere Probleme im System beseitigt werden – das Paket sorgt dafür aber für Probleme mit der Windows-Update-Funktion, die vor allem beim Einsatz eines WSUS gravierend sind. Das Update betrifft nur Computer, die das Creators Update aus dem Frühjahr 2017 noch nicht installiert haben, welches Windows auf Version 1703 hebt.

Alte Updates verschwinden

Nach der Installation des Updates zeigt Windows einen leeren Verlauf der bereits installierten Updates. Der Fehler ist vergleichsweise harmlos und kann über “Systemsteuerung / Programme und Features / Installierte Updates anzeigen” leicht umgangen werden. Dieses Vorgehen empfiehlt Microsoft selbst und verspricht, die Ursache in Erfahrung zu bringen.

Ebenfalls bestätigt ist das Problem, dass vom Nutzer in der Vergangenheit ausgeblendete Updates wieder zur Installation vorgeschlagen werden. Beide Probleme deuten darauf hin, dass durch das Paket die Update-Datenbank beschädigt oder gelöscht wird.

Keine Verbindung zum WSUS

In einer Umgebung mit WSUS sorgt das Update dafür, dass keine Verbindung zum WSUS hergestellt werden kann. Die Suche nach Updates schlägt mit der Fehlermeldung “0x8024401c” fehl. Das berichten Nutzer auf verschiedenen Plattformen und bestätigten unsere Tests.

Microsoft hat diesen Fehler noch nicht bestätigt, hält bisher lediglich fest, dass die Suche nach Updates eine erhöhte Speicher- und Netzwerkauslastung auf dem WSUS zur Folge habe.

Um das Problem vorübergehend zu lösen, führt kein Weg an einer Deinstallation des Pakets vorbei. Dazu entziehen Sie zunächst KB4034658 auf dem WSUS die Genehmigung. Anschließend deinstallieren Sie das Paket über “Systemsteuerung / Programme und Features / Installierte Updates anzeigen” und starten Windows neu. Anschließend muss die Suche nach Updates erneut ausgeführt werden.


(jam)