/Western Digital bringt heliumgefüllte 12-TByte-Festplatten in den Handel

Western Digital bringt heliumgefüllte 12-TByte-Festplatten in den Handel

Western Digital bringt heliumgefüllte 12-TByte-Festplatten in den Handel


Martin Fischer

(Bild: Western Digital)

Nach Seagate und HGST bringt nun auch Western Digital 12-TByte-Festplatten mit Heliumfüllung auf den Markt. WD verkauft sie mit einer fünfjährigen Garantie ab 520 Euro.

Western Digital bietet nun auch 3,5-Zoll-Festplatten mit 12 TByte Speicherkapazität an. WD ermöglicht die hohe Kapazität, indem sie die Festplatten mit Helium statt Luft füllen, was den Einbau einer weiteren Scheibe ermöglicht.

Die neuen Laufwerke tragen die Modellnummer WD121KRYZ, laufen unter der Serie WD Gold und sind vor allem für den professionellen Einsatz und den Bereichen Big Data und Cloud Speicher gedacht. Laut Western Digital sollen die Festplatten mit einer durchschnittlichen fehlerfreien Betriebszeit von 2,5 Millionen Stunden (MTBF, Mean Time Between Failures) besonders zuverlässig arbeiten, allerdings hat diese Angabe in der Praxis nur vergleichsweise wenig Bedeutung. Die Festplatte erscheint nur als Modell mit SATA-6G-Anschluss.



WD WD121KRYZ mit 12 TByte Speicherkapazität

WD WD121KRYZ mit 12 TByte Speicherkapazität

Vergrößern

Bild: Western Digital



Ab 520 US-Dollar

Die 12-TByte-Festplatte läuft mit 7200 Umdrehungen pro Minute (PDF: WD-Spezifikation) und hat einen 256 MByte großen Cache. Im Leerlauf soll sie 5 Watt schlucken, bei sequenziellen Schreib- und Lesevorgängen um die 7 Watt. Western Digital gibt seiner 12-TByte-Festplatten eine fünfjährige Herstellergarantie. Sie soll unter der Modellnummer WD121KRYZ ab sofort erhältlich sein, im Preisvergleich ist sie bisher allerdings noch nicht gelistet. Western Digital gibt auf seiner US-Website einen Preis von 520 US-Dollar zuzüglich Steuer an – in den USA werden die Platten als lagernd geführt.

Seagate und HGST haben bereits 12-TByte-Festplatten unter den Serien Seagate Enterprice Capacity 3,5 HDD 12 TB und HGST Ultrastar He12 im Angebot und bieten diese sowohl mit SAS- als auch mit SATA-Interface an. Sie sind ab 440 Euro (Seagate) beziehungsweise ab 480 Euro (HGST) gelistet.

HGST will auf Basis seines 12-TByte-Modells die Kapazität über Shingled Magnetic Recording (SMR) auf 14 TByte steigern. SMR ermöglicht durch leicht überlappende Spuren noch mehr Daten auf gleicher Fläche, allerdings kann es dadurch bei Schreibvorgängen zu Leistungseinbußen kommen. Die 14-TByte-Modelle sollten bereits Mitte diesen Jahres erhältlich sein, gelistet sind sie allerdings noch nicht.


(mfi)