/Web Summit 2017: VW und Google forschen zusammen an Quantencomputern

Web Summit 2017: VW und Google forschen zusammen an Quantencomputern

Web Summit 2017: VW und Google arbeiten bei Quantencomputern zusammen

VW-CIO Martin Hofmann kündigt auf dem Web Summit die Zusammenarbeit mit Google an.

(Bild: heise online / vbr)

Der deutsche Autokonzern und der US-Riese wollen zusammen Anwendungen für Quantencomputer entwickeln, unter anderem um der Datenflut künftiger Mobilitätsanwendungen Herr zu werden.

Der Volkswagen-Konzern will zusammen mit Google Algorithmen für Quantencomputer entwickeln, mit denen in Zukunft komplexe Aufgaben für Mobilitätsanwendungen bewältigt werden sollen. Das kündigte VW-CIO Martin Hofmann am Dienstag auf dem Web Summit in Lissabon an. “Das ist noch sehr experimentell, aber wir arbeiten an einigen Algorithmen, die bald marktreif sein könnten”, sagte Hofmann.

Zukünftige Mobilitätskonzepte – insbesondere die mit autonomen Fahrzeugen – beruhen auf der Verarbeitung von immensen Datenmassen. “Angebot und Nachfrage für Mobilität werden von Daten und Kontext definiert”, erläuterte Hofmann. Sensoren in den Fahrzeugen, Wetter, eventuelle Großveranstaltungen und das Straßennetz liefern zahllose Datenpunkte, die Assistenz- und andere Systeme in Echtzeit verarbeiten müssen. “All das beeinflusst die Nachfrage für Mobilität in städtischen Umgebungen.”

Derzeit werden diese Daten in einer Art “Brute-Force”-Verfahren mit Hochgeschwindigkeitsrechnern erfasst und verarbeitet, um valide Verkehrsvorhersagen zu erstellen. Bei der Berechnung der optimierten Fahrrouten experimentiert VW bereits mit Quantencomputern. Der Autohersteller hält die Technik aber auch für geeignet, die aktuellen Supercomputer bei der Erfassung und Verarbeitung der Datenberge zu Verkehrsprognosen zu ersetzen.”Wir wollen Ordnung in das Chaos bringen”, sagte Hofmann.

“Quantencomputer werden so leistungsfähig, dass sie bald die Prognosen übernehmen können”, sagte Hofmann in Lissabon. Die Kooperation mit Google soll weitere Erkenntnisse über den Einsatz von Quantencomputern bringen. Die wollen damit ihr “Spezialwissen ausbauen und anwendungsnah forschen”, teilte der VW-Konzern mit. Ein Team aus Spezialisten von Volkswagen und Google arbeite dazu auf einem Google-Quantencomputer. Dabei stehen für VW drei Anwendungsgebiete im Vordergrund: Verkehrsoptimierung, Materialstrukturen für leistungsstarke Batterien und neue Werkstoffe sowie mit neue Verfahren des maschinellen Lernens.


(vbr)