/watchOS 4.2: Apple fixt Bugs und führt P2P-Zahlungen ein

watchOS 4.2: Apple fixt Bugs und führt P2P-Zahlungen ein

watchOS 4.2: Apple fixt Bugs und führt P2P-Zahlungen ein


Ben Schwan

Eine Apple Watch der Series 3 mit LTE-Telefonie.

(Bild: Apple)

Das Update für das Betriebssystem der Apple Watch kommt einen Monat nach der letzten Version. Auch beim Sporttracking und der Smart-Home-Unterstützung gibt es Neuerungen.

Apple hat am Dienstagabend nach iOS 11.2 und tvOS 11.2 nun auch eine neue Version seines Smart-Watch-Betriebssystems publiziert. Eingespielt wird watchOS 4.2 wie üblich über die Apple-Watch-Anwendung auf einem mit der Uhr gekoppelten iPhone – ein Prozess, der eine halbe Stunde und länger dauern kann. Das Update ist über 100 MByte groß.

Bares per Apple Watch

Die Neuerungen in watchOS 4.2 halten sich in Grenzen – insbesondere für Nutzer, die nicht in den Vereinigten Staaten wohnen. Dort wird mit dem Update die “Apple Pay Cash”-Funktion offiziell gestartet, die bereits in iOS 11.2 verfügbar war. Sie erlaubt es, Geldbeträge zwischen Nutzern des Apple-Bezahldienstes im Person-to-Person-Verfahren zu überweisen. Eingegangene Summen lassen sich anschließend per Apple Pay wieder ausgeben oder auf ein Konto überweisen. Apple-Watch-Benutzer können hier einfach per Siri sagen, dass sie Geld an eine andere Person weiterreichen wollen. Bezahlungen sind auch in iMessage-Chats möglich, wobei das System intelligent erkennen soll, wenn Apple Pay Cash gefragt ist.

Absturzfehler und weitere Bugs gefixt

Weiterhin bietet watchOS 4.2 Neuerungen beim Sporttracking. So können Drittanbieter-Apps nun auch Wintersportarten aus dem Downhill-Bereich “besser” erfassen, wie Apple angibt. Nutzer des Apple-Smart-Home-Standards HomeKit dürfen mit der Watch nun auch Sprinkleranlagen und Wasserhähne steuern. Zudem wurde eine Reihe von Bugs gefixt, darunter ein peinlicher Absturzfehler, der auftreten konnte, wenn man Siri nach dem Wetter fragte – er ist bereits seit einem Monat bekannt. Daneben wurden ein Anzeigeproblem bei der Herzfrequenz-App sowie ein Bug in der Alarm-Anwendung behoben.

Verlässlichkeitsprobleme bei Benachrichtigungen

Ob Apple Verlässlichkeitsprobleme bei der Zustellung von Benachrichtigungen mit watchOS 4.2 ausgeräumt hat, ist bislang unklar. So kommt es etwa seit watchOS 4 vor, dass SMS nicht oder ohne Signalisierung auf der Uhr landen sowie Notifications von Drittanbieter-Apps unzuverlässig auftauchen – dabei ist eine der Hauptfunktionen der Uhr die Anzeige solcher Benachrichtigungen.


(bsc)