/Video-Plattform Vimeo kauft Livestream und startet “Vimeo Live”

Video-Plattform Vimeo kauft Livestream und startet “Vimeo Live”

Das Video-Portal Vimeo übernimmt den Video-Dienstleister Livestream und startet mit “Vimeo Live” eine neue Streaming-Plattform. Allzu günstig ist das Angebot für Produzenten jedoch nicht.

Die Video-Plattform Vimeo übernimmt mit Livestream einen Anbieter, der sich auf die Übertragung von Bewegtbildern in Echtzeit spezialisiert hat. Livestream hat gut 10.000 zahlende Kunden und überträgt pro Jahr mehr als 10 Millionen Veranstaltungen, Sport-Events und andere Ereignisse.

Ist die Firmenübernahme unter Dach und Fach, will Vimeo das Angebot von Livestream in seine eigene Plattform integrieren. Die Übernahme soll im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein, berichtet Techcrunch. Für Vimeo handelt es sich um die größte Übernahme in seiner Geschichte. Der Kaufpreis und weitere Details zur Übernahme sind aber nicht bekannt.

Vimeo verspricht Produzenten, dass sie ihre Inhalte hosten, archivieren, verteilen und monetarisieren können – all das in einem “nahtlosen Workflow”. Bislang bot die Plattform seinen Kunden keine Möglichkeit fürs Livestreaming – dabei gehörte die Funktion zu den meist gewünschten, erklärt Vimeo-Chefin Anjali Sud.

Mit dem Start von “Vimeo Live” und dem Know-how des Livestream-Teams sollen Videoproduzenten “wunderschöne Live-Erlebnisse mit Professionalität und Leichtigkeit” erstellen können. Durch die Verbindung von Vimeos Video-Technik und der proprietären Livestream-Hardware will man den Kunden die “vollständigste Videolösung” auf dem Markt anbieten. Livestream-Chef und Mitgründer Mark Kornfilt freut sich auf die Übernahme durch Vimeo: “Wir sind begeistert.”

Vimeo ist eine werbefreie Plattform, die mit dem Verkauf von Pro-Accounts an Video-Anbieter Geld verdient. Auch die neue Livestreaming-Funktion kostet: 5 Streaming-Stunden pro Monat schlagen mit 70 Euro zu Buche; die zeitliche Beschränkung entfällt ab monatlich 280 Euro. Die adaptiven Livestreams überträgt Vimeo in Full-HD-Auflösung (1080p) und speichert sie automatisch in einem Archiv. Später können die Videodateien durch eine 4K-Version ersetzt werden.


(dbe)