/usenetrevolution.info: Behörden schalten illegales Download-Portal ab

usenetrevolution.info: Behörden schalten illegales Download-Portal ab

usenetrevolution.info: Behörden schalten illegales Download-Portal ab

(Bild: archive.org)

27.000 Mitglieder bedienten sich an Raubkopien von Kinofilmen, Filmserien, Musik, Software, Computerspielen und E-Books. Nun schritten Strafermittler ein.

Ermittlungsbehörden haben das deutschsprachige Download-Portal “usenetrevolution.info” vom Netz genommen. Auf ihm seien verbotene Raubkopien von Kinofilmen, Filmserien, Musik, Software, Computerspielen und E-Books angeboten worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt mit. Dadurch sei ein Schaden von mindestens 2,9 Millionen Euro entstanden. Das Portal hatte rund 27.000 Mitglieder. Der Server des illegalen Download-Portals und eine Vertriebsseite für Usenet-Zugänge wurden in den Niederlanden und in Frankreich ausgemacht und am 8. November abgeschaltet.

Zuvor hatten die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT), das Hessische Landeskriminalamt (HLKA) sowie Generalstaatsanwaltschaften und Staatsanwaltschaften anderer Bundesländer die Wohnungen von 42 Verdächtigen in 13 Bundesländern durchsucht und umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Die Beschuldigten sind im Alter von 23 bis 72 Jahren.

Hauptverdächtiger ist ein 49 Jahre alter Mann aus dem Wetteraukreis. Er soll mutmaßlich als Administrator für den technischen Betrieb des illegalen Download-Portals verantwortlich gewesen sein. Die weiteren Beschuldigten aus Hessen – darunter auch die Gattin des Hauptverdächtigen – stehen in Verdacht, als Moderatoren oder Uploader den Betrieb des illegalen Download-Portals organisiert oder zumindest unterstützt zu haben.


(anw)