/US bezeichnet den Hamas-Führer Ismail Hanija als internationalen Terroristen

US bezeichnet den Hamas-Führer Ismail Hanija als internationalen Terroristen

Die Vereinigten Staaten haben am Mittwoch den Kopf der palästinensischen militanten Gruppe Hamas, Ismail Haniyeh (im Bild), auf eine schwarze Terrorliste gesetzt.

“Haniyeh hat enge Verbindungen zum militärischen Flügel der Hamas und war ein Verfechter des bewaffneten Kampfes, auch gegen die Zivilbevölkerung”, sagte das US-Außenministerium und fügte hinzu, dass er an Terroranschlägen beteiligt gewesen sei, die auf Israelis und Amerikaner abzielen.

Die Entscheidung verstößt den 55-Jährigen von Finanztransaktionen mit amerikanischen Bürgern und Unternehmen und friert alle Vermögenswerte ein, die er in den Vereinigten Staaten haben kann.

Weiterlesen: Was sind Fatah und Hamas?

“Diese Entscheidung wird uns nicht abschrecken”

Die Hamas, die seit 1997 auf einer Terrorliste der US-Terrors steht, wies die Ankündigung als “gescheiterten Versuch, den Widerstand zu drücken” zurück.

“Diese Entscheidung wird uns nicht davon abhalten, die Widerstandsoption zur Ausweisung der Besatzung fortzusetzen”, heißt es in Bezug auf Israels formelle Besetzung von Gaza seit 1967.

Die islamistische Organisation hat seit 2008 drei bewaffnete Kampagnen gegen Israel geführt.

Die Hamas übernahm 2007 die Kontrolle über Gaza, nachdem sie die rivalisierende Palästinensergruppe Fatah aus dem Amt gedrängt hatte. Seitdem Hamas-Führer hatte eine schwierige Beziehung mit der Fatah-dominierten Führung der Palästinensischen Nationalen Behörde (PNA).

Die Intifada anrufen

Hanija, wer übernahm im Mai die Führung der Hamas , war ein lauter Kritiker von US-Präsident Donald Trumps Entscheidung im Dezember Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen.

Er sagte, dass die Ankündigung “jede rote Linie überquerte” und forderte die Palästinenser auf, sich dagegen zu wehren: “Diese zionistische Politik, die von den USA unterstützt wird, kann nur angegangen werden, wenn wir eine neue Intifada entfachen.”

Nach der Ankündigung brachen in vielen palästinensischen Gebieten sowie in einigen Ländern des Nahen Ostens blutige Proteste aus.

Weiterlesen: Die Hamas ruft zur dritten Intifada auf, nachdem die USA Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt haben

Drei andere Gruppen sanktioniert

Das Außenministerium hat am Mittwoch auch die Gaza-basierte militante Gruppe Harakat al-Sabireen und zwei ägyptische Organisationen – Liwa al-Thawra und HASM – auf die schwarze Liste gesetzt.

“Diese Bezeichnungen zielen auf wichtige terroristische Gruppen und Führer ab, die die Stabilität des Nahen Ostens bedrohen”, sagte US-Außenminister Rex Tillerson. “Die heutigen Maßnahmen sind ein wichtiger Schritt, um ihnen die Ressourcen zu entziehen, die sie für die Planung und Durchführung ihrer terroristischen Aktivitäten benötigen.”

Weiterlesen: Israelische Luftangriffe treffen den Gazastreifen während des palästinensischen “Tages der Wut”

Verstärker / SMS (AFP, dpa, AP)