/Updates für iTunes und iCloud für Windows

Updates für iTunes und iCloud für Windows

Updates für iTunes und iCloud für Windows


Ben Schwan

iTunes auf einem MacBook.

(Bild: Apple)

Apple hat am Mittwochabend zwei kleinere Aktualisierungen für die Medienverwaltung und die iCloud-Unterstützung für PCs auf seine Server geschoben.

Neben seinen Betriebssystemupdates für iOS-Geräte und Macs sowie Apple TV 4 und Apple Watch aller Generationen hat Apple auch noch zwei weitere kleinere Aktualisierungen publiziert, die für macOS und Windows gedacht sind.

iTunes bleibt iTunes

iTunes 12.6.2 ist im Direktdownload für den Mac knapp 270 MByte groß, für Windows reichen etwas mehr als 190 MByte. Laut den Release Notes werden mit dem Update an der Medienverwaltung kleinere App- und Leistungsverbesserungen vorgenommen – Details nennt Apple nicht. Mindestvoraussetzung auf dem Mac ist macOS 10.9.5, unter Windows darf es minimal Windows 7 sein. Eine potenziell problematische Änderung bei der Löschfunktion hat Apple offenbar nicht zurückgenommen. Unter Windows werden verschiedene Bugs in der Browser-Engine WebKit behoben. Diese stopft Apple auf dem Mac mit macOS 10.12.6 beziehungsweise Safari 10.1.2.

iTunes 12.6.2 folgt auf iTunes 12.6.1, das im vergangenen Mai publiziert worden war. Auch diese Aktualisierung enthielt nur kleinere Verbesserungen, auf eine komplett neue Oberfläche der von vielen Nutzern als überfrachtet empfundenen Medienverwaltung muss weiterhin gewartet werden.

Bugs in WebKit auch unter Windows

Nur für PC-User angeboten wird die iCloud-für-Windows-Anwendung. Mit der App lassen sich verschiedene Bestandteile von Apples Cloud-Diensten nutzen. “Mit iCloud für Windows haben Sie Ihre Fotos, Videos, E-Mails, Kalender, Dateien und andere wichtige Informationen unterwegs und auf Ihrem Windows-PC immer zur Hand”, erklärt Apple.

Das nun verfügbare Update 6.2.2 ist 130 MByte groß und scheint vor allem Sicherheitslücken zu beheben. Diese stecken vor allem in der Browser-Engine WebKit, die Teil von iCloud für Windows ist. Zudem hat Apple einen Bug in der Bibliothek libxml2 gefixt, über den Nutzerinformationen entweichen konnten.

iTunes 12.6.2 und iCloud für Windows 6.2.2 können kostenlos heruntergeladen werden – aufgrund der gestopften Löcher empfiehlt sich eine schnelle Installation.


(bsc)