/Umfrage: Jeder dritte Autofahrer nutzt unterwegs Echtzeitdienste für Stauwarnungen

Umfrage: Jeder dritte Autofahrer nutzt unterwegs Echtzeitdienste für Stauwarnungen

Umfrage: Jeder dritte Autofahrer nutzt unterwegs Echtzeitdienste für Stauwarnungen


Julius Beineke

Fast die Hälfte aller deutschen Autofahrer nutzen Smartphone, Tablet und Internet zur Stauvermeidung. Immer mehr Fahrer bedienen sich auch unterwegs der Echtzeit-Meldungen von Navigationsdiensten.

Etwa ein Drittel der deutschen Autofahrer nutzt während der Fahrt Mobilgerät und Onlinedienste zur Navigation und um die aktuelle Verkehrslage im Blick zu haben. Jeder Fünfte informiert sich zumindest vor dem Losfahren im Internet über Staus. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Bitkom.

Smartphone und Tablet als Staumelder

Insgesamt ist es fast die Hälfte (45 Prozenz) aller deutschen Verkehrsteilnehmer, die Smartphone, Tablet und Internet zur Stauvermeidung nutzt.

Der Anteil der Smartphonenutzer ist in der Altersgruppe der 18- bis 29-jährigen Autofahrer besonders groß. Hier setzen knapp zwei Drittel (64,3 Prozent) Smartphone oder Tablet zum Abrufen von Staumeldungen ein. 55 Prozent der Verkehrsteilnehmer empfangen direkt unterwegs Echtzeitmeldungen. Bei den 30- bis 49 Jährigen liegt der Wert derjenigen, die sich vorab oder unterwegs über Staumeldungen informieren, bei 53 Prozent.

Radio bleibt wichtigster Staumelder

Das Radio bleibt das Mittel der Wahl für die meisten Autofahrer – ungeachtet der Echtzeit- und anderen Funktionen von Apps und Internet. Laut Bitkom sind es 91 Prozent der Verkehrsteilnehmer, die sich mithilfe des Autoradios über die Verkehrslage informieren. (mit Material der dpa)/


(jube)