/Übertritt von AMD-Chefarchitekt Koduri zu Intel: Nvidia-Chef äußert sich, AMD droht

Übertritt von AMD-Chefarchitekt Koduri zu Intel: Nvidia-Chef äußert sich, AMD droht

Koduri-Übertritt zu Intel: Nvidia-Chef äußert sich, AMD droht

Raja Koduri

(Bild: AMD)

Der Übertritt des ehemaligen AMD-Chefarchitekts Koduri zu Intel sorgt in der Branche für Wirbel. Nun äußerte sich der Nvidia-Chef vor Analysten zum Fall. AMD droht derweil mit möglichen Klagen.

Nvidia-Chef Jensen Huang hat sich während einer Analysten-Telefonkonferenz zum Übertritt von AMDs ehemaligen GPU-Chefentwickler Raja Koduri zu Intel geäußert.

Huang zufolge sei der Abgang ein großer Verlust für AMD und gleichzeitig als Erkenntnis Intels zu werten, dass die GPU mittlerweile unglaublich wichtig sei. Moderne GPUs seien aber nicht nur Grafikbeschleuniger, sondern domänenspezifische Parallelbeschleuniger mit enormer Komplexität. Laut Huang seien die GPU-Roadmaps auf zirka fünf Jahre ausgelegt, wobei das Entwickeln einer neuen Generation rund drei Jahre in Anspruch nehme. Nvidia entwickele dabei mehrere Generationen gleichzeitig.

In Bezug auf den kürzlich von Intel angekündigten Kombiprozessor mit AMD-Grafikeinheit wies Huang lediglich auf die hohe Energieeffizienz aktueller Pascal-Prozessoren hin, die etwa besonders dünne und gleichzeitig besonders leistungsfähige Gaming-Notebooks ermöglichten.

In einer offiziellen Erklärung, die heise online vorliegt, unterstreicht AMD, dass der Weggang von Raja Koduri keine Veränderungen an den Grafik-Roadmaps nach sich ziehen werde. Außerdem sei man auf einem guten Weg, die selbst auferlegten Ziele für 2018 zu erreichen.


Martin Fischer

Raja Koduri auf dem AMD CTO Summit in Island, 2008

(Bild: Martin Fischer
)

Gegenüber Fortune äußerte sich ein nicht näher genannter AMD-Sprecher etwas schärfer: “Wir haben branchenführende IP-Grafiklösungen und werden diese, wenn nötig, mit Nachdruck verteidigen.” Fortune zufolge könnte die Aussage auf anstehende Klagen hindeuten.

Der ehemalige AMD-Spitzenmanager Patrick Moorhead zeigte sich “schockiert” vom der Art und Weise, wie Koduri das Unternehmen AMD verlässt. Zwar habe Intel mit Koduri einen guten Fang gemacht, allerdings habe er “noch nie einen so großen Unterschied zwischen dem Gesagten und dem Geschehenen gesehen”, meinte Moorhead.

Nach dem Marktstart der AMD-Grafikgeneration Vega, die die hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen konnte, im tauchte Koduri zunächst kommunikativ ab, um sich im September schließlich in eine dreimonatige Auszeit zu verabschieden. Am 6. November kündigte Intel schließlich einen Semi-Custom-Prozessor mit AMD-Grafikeinheit an, einen Tag später erklärte Koduri seinen Abgang von AMD und wiederum einen Tag später stellte Intel Koduri per Pressemitteilung als neuen GPU-Chefarchitekten vor und erklärte, künftig auch Highend-GPUs zu entwickeln.

Intels Chefingenieur Dr. Murthy Renduchintala bezeichnete Raja Koduri als einen der innovativsten und geachtesten Visionäre für Grafik- und Systemarchitektur. Intel wollte in den Bereichen Computing und Grafik führen.

Koduri wiederum freue sich riesig, dem Intel-Team beizutreten und wolle eine einheitliche Architektur in Intels IP-Portfolio vorantreiben: “Ich habe Intel als Technologieführer bewundert und im Laufe der Jahre fruchtbar mit dem Unternehmen zusammengearbeitet.”


(mfi)