/Twitter verbessert Filter zur Spam-Abwehr

Twitter verbessert Filter zur Spam-Abwehr

Twitter verbessert Filter zur Spam-Abwehr


Daniel Berger

(Bild: dpa / Arno Burgi)

Bots, Trolle und Spam-Accounts nerven. Zur besseren Abwehr hat Twitter seine Filter erweitert: Nun lassen sich Nutzer, denen man nicht folgt, einfach stumm schalten.

Twitter hat seine Filter weiter verfeinert. Mit ihnen können Nutzer bestimmen, von wem sie Benachrichtigungen erhalten möchten – und von wem lieber nicht. So lassen sich etwa Mitteilungen von Personen stumm schalten, die einem nicht folgen. Zuvor war es schon möglich gewesen, Nutzer ohne Profil-Foto auszufiltern. Auch neue Accounts sowie Nutzer, die ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer nicht bestätigt haben, kann man gezielt stumm schalten. Die Mitteilungen informieren beispielsweise über neue Follower, Likes, Retweets und Erwähnungen.



Twitter-Nutzer können nun genauer festlegen, wann sie Mitteilungen bekommen.

Twitter-Nutzer können nun genauer festlegen, wann sie Mitteilungen bekommen.

Vergrößern


Erweiterte Filter einstellen

In der Desktop-Version von Twitter sind die Filter im Abschnitt “Mitteilungen” zu finden. In den Android- und iOS-Apps tippt man das Zahnrad-Symbol an und wählt “Erweiterte Filter”.

Vor einem Jahr hatte Twitter bereits einen “Qualitätsfilter” vorgestellt, um gegen Spam und Beschimpfungen auf der eigenen Plattform vorzugehen. Ist die Option aktiv, verschwinden doppelte Tweets sowie automatisch erzeugte Inhalte. Mit der Funktion “Stummschalten von Wörtern und Hashtags” lassen sich außerdem Inhalte zu bestimmten Themen ausblenden. Vor einigen Wochen hatte Twitter außerdem einen Spam-Order eingeführt, damit der Posteingang nur Relevantes enthält.


(dbe)