/Twitter pausiert “kaputtes” Verifizierungsprogramm

Twitter pausiert “kaputtes” Verifizierungsprogramm

Twitter

Das blaue Symbol neben dem Profilnamen kennzeichnet “verifizierte Accounts”.

(Bild: dpa, Franz-Peter Tschauner/Archiv)

Nachdem Twitter den Account des rechtsradikalen “White Supremacist” Jason Kessler verifizierte, hagelte es Kritik. Nun haben Twitter und dessen Chef Jack Dorsey reagiert und das Programm erst einmal pausiert.

Twitter hat sein Verifizierungsprogramm pausiert und will es nun überarbeiten. “Verifizierte Profile” sind mit einem blauen Symbol mit weißem Haken gekennzeichnet, dem “Verifizierungszeichen”. Nutzer können so leichter erkennen, dass auf einem Account beispielsweise wirklich Donald Trump twittert. Twitter will so zeigen, dass “ein Account von öffentlichem Interesse authentisch ist”.

Am vergangenen Dienstag hat Twitter auch den Account eines bekannten Rechtsradikalen verifiziert. Jason Kessler, neben dessen Namen nun auch das blaue Verifizierungszeichen zu sehen ist, twittert regelmäßig rassistische Hassbotschaften. Kessler hatte im Sommer zudem den “Unite the Right’s March” in Charlottesville, Virginia organisiert. Dass ausgerechnet er – ein bekannter “White Supremacist” – von Twitter verifiziert wurde, löste lautstarke Protest aus: Viele Nutzer verstanden die Verifizierung als Zustimmung Twitters. Andere kritisierten den Algorithmus und nannte ihn fehlerhaft.

Der Comedian Michael Ian Blake schrieb dem Twitter-CEO Jack Dorsey: “Das ist widerlich.” Der Aktivist Simran Jeet Singh nannte die Verifizierung von Kessler einen “politischen Akt”. Man könne sich nicht neutral verhalten, wenn es um Nazis ginge. Dorsey reagierte prompt auf die Kritik und zeigte sich selbstkritisch: “Wir haben vor einiger Zeit erkannt, dass das System defekt ist und überdacht werden muss”, schrieb Dorsey in einem Tweet. “Und wir haben versagt, indem wir nichts unternommen haben.”

Der Twitter-Support stellte zudem klar, dass die Verifizierung eine Identität bestätigt, oft aber missverstanden werde. Das Symbol sei kein Zeichen für Wichtigkeit oder eine Billigung seitens Twitter. Man habe da aber große Verwirrung verursacht. Als Reaktion hat Twitter die Verifikation nun zunächst pausiert, sie soll “bald” wieder zur Verfügung stehen. Kesslers Account bleibt weiterhin verfiziert.

Twitter hatte die blauen Verifizierungszeichen ursprünglich eingeführt, um die Accounts von Prominenten, Politikern und Journalisten zu kennzeichnen. Der kleine Haken wurde zu einer Art Ehrenzeichen. Später weitete Twitter die Verifizierung aus – nun kann jeder zumindest einen Antrag stellen.


(dbe)