/Tokyo Motor Show 2017: Die wichtigsten Auto-Neuheiten Die Stars von Tokio

Tokyo Motor Show 2017: Die wichtigsten Auto-Neuheiten Die Stars von Tokio

— 26.09.2017

Die Stars von Tokio

Der Subaru Impreza WRX STI S208, der Lexus RC F Sport und der Toyota Supra – AUTO BILD zeigt die Highlights der Tokyo Motor Show!

Der Toyota Supra teilt sich die Basis mit dem kommenden BMW Z4

Auf der Tokyo Motor Show 2017 werden einige Sportskanonen enthüllt! Vor allem die japanischen Hersteller geben sich kreativ und haben Modellpräsentationen für jeden Geschmack und Geldbeutel im Gepäck. Subaru wird auf der wichtigsten japanischen Automobilschau das Viziv Performance Concept erstmals zeigen. Die Studie soll einen Ausblick auf die Zukunft der Marke und das autonome Fahren geben. Außerdem ziehen sie das Tuch von besonders sportliche Versionen ihrer Sportmodelle Impreza WRX STI und BRZ. Der Impreza WRX STI “S208” ist eine optisch und technisch nochmals verschärfte Version des WRX, die auch etwas mehr Leistung bekommen wird. Die genauen Leistungsdaten hat Subaru aber noch nicht bekannt gegeben. Das Sondermodell ist auf 450 Stück limitiert und die potentiellen Käufer werden ausgelost. Die andere Sonderedition heißt BRZ STI Sport, bei der vor allem dass Fahrwerk überarbeitet wurde. Auch der Innenraum und das Exterieur wurden verfeinert. Er ist auf 100 Stück limitiert und die Käufer werden ebenfalls ausgelost.

Toyota zeigt Supra-Studie

Lexus präsentiert eine neue Topversion des Coupés RC F, die wahrscheinlich Sport heißen und mehr als 500 PS leisten wird. Der reguläre RC F hat derzeit 477 PS. Mitsubishi kündigt für die Messe das e-Evolution Concept an. Die Studie kommt in Form eines SUV-Coupés mit Elektro- und Allradantrieb. Toyota plant seit Jahren eine Neuauflage seines Kultmodells Supra. Als Ausblick darauf steht in Tokio vermutlich eine seriennahe Studie. AUTO BILD schätzt, dass der Supra traditionsgemäß von einem Reihensechszylinder angetrieben wird. Die Neuauflage entsteht in Kooperation mit BMW, die gleichzeitig am neuen Z4 arbeiten. Der Supra und der Z4 teilen sich die Basis und viele Technikkomponenten. Angeblich wird der Japaner nur mit Automatikgetriebe erhältlich sein. Außer dem Supra wird auch die sportliche “GR”-Line von Toyota auf der Messe gezeigt. Die neue Performanceabteilung bietet verschiedene optische und technische Modifikationen an. Am Stand von Mazda macht ein Concept Lust auf den kommenden Mazda3, der mit der innovativen neuen Mazda-Motorentechnik Skyactiv-X ausgestattet sein wird. Außerdem munkelt man, dass die japanische Marke eine seriennahe Studie eines neuen Wankel-Sportlers präsentiert, der 2019 eingeführt wird und wohl RX-9 heißt. Das Unternehmen wartet jedoch noch auf einen Durchbruch ihrer Motorenentwickler.

AUTO BILD wird ab dem 25. und 26. Oktober 2017 von der wichtigsten japanischen Automesse berichten. Vom 28. Oktober bis 5. November ist die Tokyo Motor Show 2017 auch für das reguläre Publikum zugänglich. Tickets sind online erhältlich.