/Tesla Pick-up und Lkw: Vorschau Tesla-Truck verspätet sich

Tesla Pick-up und Lkw: Vorschau Tesla-Truck verspätet sich

— 14.09.2017

Tesla-Truck verspätet sich

Der neue Tesla-Truck wird nicht rechtzeitig fertig. Der Elektro-Pionier kündigt an, dass der elektrische Sattelschlepper erst Ende Oktober enthüllt wird.

(dpa/Reuters/cr/cj/lhp) US-Elektroautobauer Tesla will seinen Sattelzug nun doch erst Ende Oktober 2017 und damit später als erwartet vorstellen. Die Präsentation sei für den 26. Oktober vorgesehen, teilte Tesla-Chef Elon Musk mit.

Einem Insider zufolge soll der erste Lkw des Elektropioniers eine Reichweite von knapp 500 Kilometern haben. “Damit werden sie wohl anfangen”, so Scott Perry, Manager des Nutzfahrzeugvermieters und Logistikkonzerns Ryder gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Perry bezog sich auf Gespräche, die er mit Tesla-Vertretern zu Beginn des Jahres 2017 führte. Mit einer Batterieleistung für 200 bis 300 Meilen (320 bis 480 Kilometer) läge Tesla am unteren Ende der Langstreckenfahrzeuge, die mit einer Tankfüllung bis zu 1600 Kilometer schaffen.

Tesla selbst hat sich zu Reichweite, Ladekapazität oder Preis bislang nicht geäußert. Elon Musk hatte per Twitter kurz vor Ostern 2017 die Vorstellung des E-Lastwagens für den September angekündigt. Zudem werde man in den nächsten 18 bis 24 Monaten seinen ersten elektrischen Pick-up-Truck enthüllen. Musk hatte Mitte 2016 in einem “Master Plan zwei” genannten Strategiepapier verkündet, in Zukunft auch Lastwagen und Busse bauen zu wollen. Damals hieß es noch, die Fahrzeuge seien im frühen Stadium der Entwicklung. “Das Team hat einen unglaublichen Job gemacht”, schrieb Musk im April 2017. Sein langfristiger Plan sieht auch den Aufbau einer Flotte selbstfahrender Fahrzeuge vor, die als Roboter-Taxis und -Transporter den Verkehr revolutionieren sollen.