/Telekom CarConnect: Smarter Adapter und WLAN-Hotspot fürs Auto

Telekom CarConnect: Smarter Adapter und WLAN-Hotspot fürs Auto

Telekom CarConnect: Smarter Adapter und WLAN-Hotspot fürs Auto

(Bild: Deutsche Telekom)

Ein Adapter für den OBD2-Port macht auch ältere Fahrzeuge ein bisschen “smart” und spannt für die Passagiere einen WLAN-Hotspot auf. Im passenden Tarif sind monatlich 10 GByte Datenvolumen enthalten.

Die Telekom bietet nun auch ihren deutschen Kunden einen smarten Adapter für den OBD-2-Port im Auto an. Mit dem CarConnect-Adapter und der begleitenden App (iOS, Android) können Besitzer von Autos ab Baujahr 2006 verschiedene Fahrzeugdaten auslesen. Die Netzanbindung erfolgt mit der im Adapter integrierten SIM-Karte, mit der auch ein WLAN-Zugang im Fahrzeug bereitgestellt wird.

Der Adapter kostet knapp 50 Euro, bis Ende Dezember 2017 bietet die Telekom ihn zum Sonderpreis von 1 Euro an. Dazu kommen monatlich knapp 10 Euro für die Netzanbindung. In dem Tarif, der nur zusammen mit einem MagentaMobil-Vertrag genutzt werden kann, sind 10 GByte Datenvolumen dabei, die auch im EU-Ausland (Roaming) genutzt werden können. Auf der CarConnect-Website soll in Kürze auch eine Kompatibilitätsprüfung für Autos verfügbar sein.

„Was unser Angebot einzigartig macht, ist die Kombination aus Autodaten und Hotspot”, erklärte Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland. “Wir bieten nicht nur Besitzern älterer Automodelle die Chance, ihr Auto zu einem smarten Auto zu machen, sondern machen den Wagen gleichzeitig zu einem rollenden Hotspot. Das ist vor allem auch für Familien interessant.”

Hinter CarConnect steckt die Plattform des kanadischen Startups Mojio, der Adapter wird vom chinesischen Hersteller ZTE gefertigt. In den USA hat die Telekom-Tochter T-Mobile das Paket als “Sync-Up Drive” bereits seit November 2016 im Angebot – dort kostete der Adapter zur Markteinführung 150 US-Dollar, wird aber inzwischen zusammen mit Datentarifen und kräftigen Rabatten angeboten.

Die Telekom ist nicht der erste Netzbetreiber, der es mit einem OBD2-Adapter für einen Connected-Car-Dienst versucht. Vodafone hat im März auf der CeBIT eine Kooperation mit dem Startup TankTaler angekündigt. Mit Adapter und App können Nutzer ihren Spritverbrauch überwachen und erhalten an ausgewählten Tankstellen Rabatte auf den Literpreis.

O2 hatte einen ähnlichen Adapter – allerdings ohne den WLAN-Hotspot – auf dem MWC 2014 demonstriert und etwas später zur IAA in Deutschland auf den Markt gebracht. Offenbar war die Nachfrage nach dem Gerät, das samt einjährigem Datendienst 150 Euro kosten sollte, nicht stark genug: Gut ein Jahr später hat O2 das Angebot wieder eingestellt.


(vbr)