/Supercars, Exoten, Traumautos: Krasse Auktionen Z8 von Steve Jobs versteigert

Supercars, Exoten, Traumautos: Krasse Auktionen Z8 von Steve Jobs versteigert

— 07.12.2017

Z8 von Steve Jobs versteigert

In New York wechselte der elegante BMW Z8, den einst Steve Jobs fuhr, den Besitzer: Der stylische Roadster erzielte einen überraschend niedrigen Preis!

Immer noch ein Hingucker: das Interieur des BMW Z8.

Auf einer Auktion in New York ergatterte ein Autosammler den BMW Z8 von Apple-Gründer Steve Jobs für überraschend wenig Geld. Bei moderaten 329.500 Dollar (278.900 Euro) fiel bei RM Sotheby’s der Hammer für den stylischen Roadster, den Jobs von Oktober 2000 bis 2003 gefahren war. Damit wird nur ein kleiner Promi-Aufschlag auf den Gebrauchtwagenpreis von rund 250.000 Euro fällig, der Schätzpreis des Auktionshauses von 400.000 Dollar erwies sich als nicht realisierbar. Der Käufer kann sich über die geringe Laufleistung von lediglich 15.200 Meilen (25.000 Kilometer) freuen, zudem ist das Auto technisch wie optisch makellos. Unter der schlanken Karosse aus Blech und Aluminium verbirgt sich ein 5,0-Liter-V8 mit 400 PS. Allerhand Rechnungen und Einträge, darunter auch aus Jobs’ Zeiten, belegen, dass der Wagen kein Opfer von Wartungsstau ist. Der Käufer, der Jobs den schlanken BMW einst abnahm, verkaufte den Wagen vor einigen Jahren, bereute es, und kaufte ihn zurück. Nun kann der Käufer in Jobs’ vom Autodesigner Henrik Fisker gestalteten BMW herumfahren. Kurioserweise hatte der Z8 ein Autotelefon von Motorola, das Jobs hasste. Vielleicht kam Jobs in diesem Wagen die Idee zum iPhone? Hier die spektakulärsten Supercar-Auktionen der jüngsten Zeit.