/Steam-Umfrage: Anteil der AMD-CPUs sinkt trotz Achtkern-Wachstum, VR und Linux statistisch irrelevant

Steam-Umfrage: Anteil der AMD-CPUs sinkt trotz Achtkern-Wachstum, VR und Linux statistisch irrelevant

Steam-Umfrage: Anteil der AMD-CPUs sinkt trotz Achtkern-Wachstum, VR und Linux statistisch irrelevant


Martin Fischer

(Bild: c’t)

Der neuesten Steam-Hardwareumfrage zufolge sinkt der Marktanteil von AMD-Prozessoren, obwohl Achtkern-CPUs zulegen. VR und Linux sind auf Steam quasi unbedeutend.

Die Online-Spieleplattform Steam hat die Ergebnisse ihrer Hardware- und Software-Umfrage aus dem Juni 2017 veröffentlicht. Demnach geht der Anteil von AMD-Grafikkarten zurück: 20,5 Prozent der Nutzer spielen demzufolge mit einer AMD-Grafikkarte, 63,6 Prozent mit einer Nvidia-Grafikkarte. Die integrierte Intel-Prozessorgrafik verwenden 15,5 Prozent. Im Januar 2016 lag AMDs Marktanteil noch bei 26,2 Prozent und nahm seitdem stetig ab.



Steam

Der Anteil von AMD-Grafikkarten fällt langsam und kontinuierlich.

Vergrößern

Bild: Steam



Der Anteil an DirectX-12-Grafikkarten beträgt gut 78 Prozent, knapp 54 Prozent laufen unter Windows 10. Die meistverwendete, zu DirextX 12 kompatible Grafikkarte ist die GeForce GTX 1060 (6,3 Prozent); es folgen GeForce GTX 750 Ti (5,9 Prozent), GeForce GTX 960 (5,8 Prozent), GeForce GTX 970 (5,2 Prozent), GTX 1070 (3,6 Prozent) und 1050 Ti (2,8 Prozent).

Anzahl der Achtkerner leicht gewachsen

Im gleichen Zeitraum (Januar 2016 bis Juni 2017) musste AMD auch bei Prozessoren sinkende Anteile verzeichnen. 19 Prozent der Umfrageteilnehmer nutzen einen AMD-Prozessor (01/2016: 24 Prozent), der Rest setzt auf Intel. Der Marktstart der Ryzen-Prozessoren im März 2017 schlägt sich nicht erkennbar in der übergeordneten Anteilsstatistik nieder. Ein Blick auf die Detailergebnisse zeigt aber, dass die Zahl der Achtkernprozessoren von 0,24 Prozent im Februar auf 0,47 Prozent im Juni 2017 geklettert ist.

Knapp 39 Prozent der Steam-Spieler haben 8 GByte Arbeitsspeicher – kein Wunder, ist das doch für einige aktuelle Spiele bereits notwendig. Dennoch haben immerhin noch 17,7 Prozent nur 4 GByte RAM im Rechner stecken, 23 Prozent verwenden mindestens 12 GByte RAM.



Was die meisten Spieler in der jeweiligen Kategorie im Juni 2017 nutzten.

Was die meisten Spieler in der jeweiligen Kategorie im Juni 2017 nutzten.

Vergrößern

Bild: Steam



Full HD dominiert weiterhin

Bei der Display-Auflösung ist Full HD noch immer das Maß der Dinge: Fast 50 Prozent verwenden ein Display mit dieser Auflösung. WQHD-Displays (2560×1440 Pixel) stehen nur bei 2,2 Prozent der Umfrageteilnehmer, noch geringer fällt die Anzahl der 4K-Displays aus (0,9 Prozent). Mit 22 Prozent noch vergleichsweise hoch liegt der Anteil von Displays mit 1366×768 Bildpunkten, was primär von Teilnehmern mit Notebooks kommt.

Statistisch irrelevant: VR-Brillen und Linux

Nahezu unbedeutend sind VR-Brillen. Lediglich 0,23 Prozent nutzen eine HTC Vive und 0,13 Prozent eine Oculus Rift. Wachstum gibt es bei dieser VR-Hardware kaum, der Anteil der HTC-Vive legte lediglich um 0,01 Prozent zu, jener der Oculus Rift überhaupt nicht. Ebenfalls sehr gering ist der Anteil der Linux-Spieler, die nur 0,72 Prozent ausmachen – Tendenz fallend.

Aufgrund der schieren Größe von Steam mit knapp 240 Millionen aktiven Nutzern sind die erhobenen Daten besonders interessant. Die Teilnahme ist dabei freiwillig und anonym. Dabei fließen Daten von Desktop-PCs und Notebooks ein.


(mfi)