/Stauprognose: Aktuelle Staumeldungen Kaum Staus am Wochenende

Stauprognose: Aktuelle Staumeldungen Kaum Staus am Wochenende

— 02.11.2017

Kaum Staus am Wochenende

Am Wochenende vom 3. bis 5. November 2017 können Autofahrer sich auf eine weitgehend staufreie Fahrt freuen. Die aktuelle ADAC-Stauprognose!

Für den 3. bis 5. November 2017 rechnet der ADAC mit wenig Staus auf den Straßen. Zwar enden in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen die Herbstferien und es gibt noch Baustellen. Beides sollen laut Einschätzung des Autofahrerclubs aber kein großes Verkehrschaos mehr anrichten. Viel wichtiger sei es für Autofahrer, sich ab sofort auf Nebel, überfrierende Nässe und gegebenenfalls sogar Schnee vorzubereiten. Ein paar Vollsperrungen und Veranstaltungen können regional für Verzögerungen sorgen.

Die Staustrecken vom 3. bis 5. November

A1 Hamburg – Bremen – Köln • A1/A3/A4 Kölner Ring • A2 Oberhausen – Dortmund – Hannover • A3 Passau – Nürnberg – Frankfurt • A5 Basel – Karlsruhe – Hattenbacher Dreieck • A6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg • A7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg • A8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe • A9 München – Nürnberg • A10 Berliner Ring • A61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach • A81 Singen – Stuttgart • A93 Kufstein – Inntaldreieck • A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen • A99 Umfahrung München.

Die Baustellenstrecken von A1 bis A99

An Baustellen sind Staus so gut wie garantiert.

• A1 Köln – Dortmund und Osnabrück – Bremen • A2 Magdeburg – Berliner Ring • A3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln • A5 Basel – Karlsruhe und Frankfurt – Kassel • A6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn • A7 Ulm – Würzburg und Hannover – Hamburg – Flensburg • A8 Stuttgart – Ulm • A9 Halle/Leipzig – Berlin • A20 Rostock – Stettin • A24 Pritzwalk – Berliner Ring • A31 Gronau – Oberhausen • A45 Hagen – Gießen • A61 Koblenz – Mönchengladbach • A93 Rosenheim – Kiefersfelden • A96 Lindau – München • A99 Münchner Ostumgehung.

Österreich und andere Nachbarländer

Auch im Ausland ist am Wochenende trotz Herbsturlaubern wenig los. Wichtig für Urlauber: Der knapp 14 Kilometer lange Arlbergtunnel in Österreich, der Tirol mit Vorarlberg verbindet, ist nach mehrmonatiger Sperre wieder für den Verkehr freigegeben. Dafür muss mit Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland gerechnet werden. Das höchste Risiko besteht an den Übergängen Suben, Walserberg und Kiefersfelden. Außerdem gibt es in Straßburg seit dem 1. November 2017 eine Umweltzone.

Vollsperrungen und andere Hindernisse

• A1 Frankfurt – Kassel in beiden Richtungen zwischen Westkreuz Frankfurt und Nordwestkreuz Frankfurt von Samstag (4. November, 18:00 Uhr) bis Sonntag (5. November, 12:00 Uhr) • A40 Essen Richtung Duisburg zwischen Essen-Zentrum und Mülheim-Heißen von Donnerstag (2. November, 22:00 Uhr) bis Montag (6. November, 05:00 Uhr) • A42 Kamp-Lintford Richtung Dortmund zwischen Duisburg-Baerl und Duisburg-Nord von Donnerstag (2. November, 09:00 Uhr) bis Montag (6. November, 05:00 Uhr) • A226 Abzweig Lübeck-Travemünde Richtung Bad Schwartau zwischen Lübeck-Dänischburg und Dreieck Bad Schwartau bis Freitag (1. Dezember, 17:00 Uhr) • A261 Eckverbindung Harburg/Hamburg-Südwest Richtung Buchholzer Dreieck zwischen Dreieck Hamburg-Südwest und Buchholzer Dreieck bis Freitag (24. November, 19:00 Uhr) • A542 Monheim Richtung Langenfeld zwischen Dreieck Monheim-Süd und Dreieck Langenfeld bis Samstag (18. November).

Langfristig wegen massiver Fahrbahnschäden gesperrt ist die A20 (Stettin – Rostock) in Richtung Rostock zwischen Tribsees und Sanitz.

Diese Veranstaltungen können den Verkehr behindern: Internationale Bootsmesse “Hanseboot” in Hamburg (28. Oktober bis 5. November) Verbrauchermesse “Consumenta” in Nürnberg (28. Oktober bis 5. November).

Wetter-Tipp vom ADAC

Mit dem Herbst müssen Autofahrer wieder mit witterungsbedingten Einschränkungen rechnen. Neben Regen und Laub auf dem Asphalt ist es vor allem der Nebel, der die Fahrt behindern kann. Auch tagsüber mit Abblendlicht zu fahren, ist daher eine gute Idee. Bei einer Sichtweite von weniger als 50 Metern muss die Nebelschlussleuchte eingeschaltet werden. Der wichtigste Tipp fürs Fahren bei Nebel lautet aber: Fuß vom Gas! Fallen die ersten Flocken vom Himmel, sind Winter– oder Ganzjahresreifen vorgeschrieben. Nicht vergessen! Als wintertauglich gelten seit dem 1. Juni 2017 nur noch Reifen mit Bergpiktogramm und Schneeflocke. M+S-Reifen, die bis 31. Dezember 2017 hergestellt wurden, dürfen aber bis 30. September 2024 weiter gefahren werden.