/Sportwagen: Montoya im Bugatti Chiron Von 0 auf 400 in 32,6 Sekunden

Sportwagen: Montoya im Bugatti Chiron Von 0 auf 400 in 32,6 Sekunden

— 12.09.2017

Von 0 auf 400 in 32,6 Sekunden

Was passiert, wenn ein Rennfahrer in den 1500 PS starken Bugatti Chiron Platz nimmt? Es kommen beeindruckende Geschwindigkeit dabei heraus…

Juan Pablo Montoya ist beim Indy 500 mit Tempo 380 im Zentimeterabstand an den Mauern von Indianapolis vorbei gerast. Er fuhr in der Formel 1 im fast 1000 PS starken BMW-Williams mit rund 370 km/h beim Italien-GP. Und er saß schon in diversen anderen hochkarätigen Rennwagen. Aber in einem 1500 PS starken Sportwagen hatte der Kolumbianer auch noch nicht in der Hand am Steuer.

Montoya tritt im Bugatti Chiron mächtig aufs Gas

Im niedersächsischen Ehra-Lessien durfte Montoya nun mit dem Bugatti Chiron fahren – und stellte dabei einen Weltrekord auf: Von 0 auf 400 in 32,6 Sekunden. Konzernchef Wolfgang Dürheimer jubelt: „Wir haben den besten Sportwagen der Welt.“ Die Beschleunigungsdaten: von 0 auf 100 in 2,4 Sekunden, auf 200 in 6,1 Sekunden und auf 300 in 13,1 Sekunden. Montoyas Fazit: „Ich hatte extrem viel Spaß.“

Der Bugatti Chiron ist nach einem Rennfahrer benannt: Louis Chiron gewann mit Bugatti diverse Rennen, darunter den Großen Preis von Frankreich 1931. Herzstück des Supersportlers: ein 16-Zylinder-W-Motor mit acht Litern Hubraum und vier Abgasturboladern. 500 Exemplare sollen zu je 2,4 Millionen Euro plus Mehrwertsteuer verkauft werden.