/Sony Xperia XZ1 Compact im Test: kleines Smartphone, großer Preis

Sony Xperia XZ1 Compact im Test: kleines Smartphone, großer Preis

Mit dem Xperia XZ1 Compact schickt der japanische Elektronikkonzern Sony ein technisch sehr gut ausgestattetes Smartphone in einer Hosentaschen-freundlichen Größe ins Rennen. TechStage hat den kleinen Bruder des Xperia XZ1 unter die Lupe genommen und erklärt in diesem Testbericht alles Wissenswerte.

Das Xperia XZ1 Compact ist – wie der Name es bereits suggeriert – ein kompaktes und kleines Smartphone. Das macht es so einzigartig, denn etwas Vergleichbares in dieser Größe existiert nicht auf den Markt. Lediglich das iPhone SE von Apple mit seinem 4 Zoll großen Bildschirm passt in dieser Klasse, technisch ist Sony aber deutlich weiter.


Sony Xperia XZ1 Compact: iPhone 7 Plus Vergleich
Ein Größenvergleich: links das Xperia XZ1 Compact mit seinen 4,6 Zoll und rechts das iPhone 7 Plus mit 5,5 Zoll.

Das Aussehen des Smartphones ist nicht neu: Auch beim Xperia XZ1 Compact kommt das blockartige Design zum Einsatz, das nun seit fünf Jahren und mehr in Sonys Welt gelobt wird. Wir beobachten die Entwicklung und von Generation zu Generation; mit der Zeit wird das Gehäusedesign zunehmend komfortabler für die Hand. Trotzdem ließe sich das Compact-Smartphone noch kompakter machen, wenn der Display-Rahmen des Telefons reduziert werden würde.

Das Xperia XZ1 Compact ist IP68 zertifiziert und damit stau- und wasserdicht. Regen- sowie Spritzwasser machen dem Telefon gar nichts aus. Auch Tauchen stellt keine Herausforderung dar. Allerdings sollte Salzwasser mit Klarwasser kurz abgespült werden.


Sony Xperia XZ1 Compact: Design
Das Design des Xperia XZ1 Compact ist schlicht, aber mittlerweile in die Jahre gekommen.

Das Highlight des Xperia XZ1 Compact ist die Hardware. Was auf den ersten Blick wie ein kleines Smartphone aus der Einsteiger- oder Mittelklasse wirkt, ist in Wahrheit ein Kraftzwerg mit ordentlich Leistung. Anders als in der Vergangenheit, geht Sony bei dieser Iteration kaum Kompromisse ein und positioniert das Compact-Modell stets auf Augenhöhe mit den größeren Flaggschiff-Modellen, wie dem Xperia XZ1 (Testbericht) oder Xperia XZ Premium (Testbericht). Während des Testens ist uns das blitzschnelle Arbeitstempo positiv aufgefallen: Apps öffnen sich zügig, Animationen sind butterweich und auch sonst ist die Power merklich spürbar. Ein ungewohntes Gefühl in dieser Größe.


Sony Xperia XZ1 Compact: Fingerabdrucksensor
Der Fingerabdrucksensor des Xperia XZ1 Compact sitzt in der Power-Taste und funktioniert sowohl für Rechts- als auch Linkshänder sehr gut.

Im Xperia XZ1 Compact arbeitet ein Snapdragon 835 von Qualcomm. Dem Prozessor steht reichlich Arbeitsspeicher zur Seite, 4 GByte! Sowohl bei der Benutzung als auch auf dem Papier liefert das System ein ordentliches Ergebnis ab. In den Benchmarks von AnTuTu kommt das Xperia XZ1 Compact auf 160.000 Punkten. Galaxy S8 und Co. sind in greifbarer Nähe.

Der interne Speicher hat eine Größe von 32 GByte, davon werden aber 12,51 GByte vom System belegt. Eine Speicherkarte im Format microSDXC mit einer maximalen Größe von 400 GByte wurde im Test problemlos erkannt und funktionierte.

In dem 9,3 mm dicken und 140 Gramm schweren Xperia XZ1 Compact wurde ein Akku mit einer Nennladung von 2700 mAh verbaut. Witzig: Im großen Xperia XZ1 ist der Akku genauso groß – hier kamen wohl Skaleneffekte zum Einsatz. Wie dem auch sei, bei herkömmlicher Nutzung zeigte sich der festeingebaute Akku von einer guten Seite: 1,5 Tage. Bei einem Videostream in Dauerschleife hält das Smartphone 6 Stunden und 49 Minuten durch. Im gleichen Testverfahren schneidet der große Bruder mit schwachen 4 Stunden und 10 Minuten ab. Aufgeladen wird über den Anschluss USB Type C – allerdings nutzt Sony noch die ältere Spezifikation von USB 2.0. Schnelles Aufladen ist zwar möglich, ein entsprechendes Netzteil fehlt aber im Lieferumfang.

  • Schwarz

    Sony Xperia XZ1 Compact schwarz

  • Blau

    Sony Xperia XZ1 Compact blau

  • Silber

    Sony Xperia XZ1 Compact silber

  • Pink

    Sony Xperia XZ1 Compact pink

Das Display des Xperia XZ1 Compact hat eine Größe von 4,6 Zoll. Die Auflösung des IPS-LCDs beträgt 1280 × 720 Pixel und ist völlig ausreichend. Die Farben wirken natürlich und auch der Blickwinkel aus allen Perspektiven ist stabil. Besonders hervorzuheben ist die Helligkeit der Anzeige: Selbst bei starken Sonnenstrahlen ist der Inhalt gut leserlich. Die Leuchtdichte wurde mit 629 Candela pro Quadratmeter gemessen. Das ist heller als das Display des iPhone 7 und Galaxy S8.


Sony Xperia XZ1 Compact: Display
Das Display des Xperia XZ1 Compact ist 4,6 Zoll in der Diagonale groß und löst auf mit High Definition.

Sony gehört weltweit zu den ersten Herstellern, die bereits ab Werk das brandneue Google-Betriebssystem Android OS 8.0 Oreo ausliefern. Während andere Hersteller wie Samsung, HTC und co. die Software für ihre jeweiligen Geräte noch evaluieren, punktet Sony mit einem verkaufsfertigen System. Grundsätzlich ist das Unternehmen sehr engagiert, wenn es um das schnelle Ausliefern von Updates und Upgrades geht. Oft arbeiten die Xperia-Entwickler Hand-in-Hand mit ihren Nutzern und gehen auf die Wünsche und Bedürfnisse ein. Mit Informationen zu dem offenen Miteinander gibt es auf der Entwicklerseite von Sony Mobile Communications.


Sony Xperia XZ1 Compact: Kamera
Die Kamera des Xperia XZ1 Compact ist nicht die beste: zu hohe Auflösung, lichtarme Optik, kein OIS und ein langsames Autofokus.

Eine große Baustelle des Xperia XZ1 Compact ist die Kamera. Während die Kamera auf der vorderen Seite mit einer Auflösung von 8 Megapixel und einem Superweitwinkel von 120 Grad einen guten Job macht, enttäuscht die Hauptkamera auf der Rückseite. Genau wie im großen Xperia XZ1 löst der 1/2,3 Zoll große Bildsensor mit 19 Megapixeln auf und bietet Spielereien wie Super-Zeitlupenaufnahme. Dabei werden wesentliche Funktionen und technische Merkmale, die zu einer signifikant besseren Bildqualität führen könnten, außer Acht gelassen. Zum Beispiel ist die Optik mit einer Blende von f/2 nicht gerade lichtstark. Zwar gibt es eine 5-Achsen-Stabilisierung, allerdings ist sie nur elektronisch – ein echter mechanischer OIS fehlt.

Die Qualität der Kamera ist nicht schlecht, nur wird sie den Erwartungen nicht gerecht. Im Allgemeinen stört das starke Grundrauschen bei den Bildern. Auch der Dynamikumfang ist nicht sonderlich gut: An manchen Stellen ist kaum ein Unterschied zwischen hellen und dunklen Bereichen zu sehen. Hersteller anderer Smartphones machen das besser. Das Witzige dabei ist, dass sie ihre Bildsensoren von Sony beziehen. Um ein Beispiel zu nennen: Die Foto- und Videoqualität des fast 300 Euro günstigen Lenovo Moto G5 (Testbericht) ist besser, als die des High-End-Gerätes von Sony.

Der Preis des Smartphones beträgt 599 Euro – ein großer Eurobetrag für ein kleines Smartphone. Angesichts der Ausstattung und dem Können finden wir das fair, da Sony dieses Mal keine großen Abstriche macht. Das Nischenprodukt hinterlässt einen guten Eindruck, da sich nur minimal von seinem großen Bruder, dem Xperia XZ1 unterscheidet.

Für wen ist das Xperia XZ1 Compact gemacht? Einerseits besitzt es eine starke Hardware mit einer extrem guten Systemleistung, dazu gibt es Stereolautsprecher und die saubere und hochwertige Verarbeitung des Gehäuses, das zudem noch staub- und wasserdicht ist. Anderseits gibt es Defizite bei der Kamera, woraus Sony noch viel lernen kann.

Wer wirklich viel Wert auf Kompaktheit legt und ein hochmodernes Smartphone in seiner Hosentasche tragen möchte, der wird um das Xperia XZ1 Compact nicht drumherum kommen.

Tags