/Snapchat: “Crowd Surf” kombiniert Konzert-Clips zu neuen Perspektiven

Snapchat: “Crowd Surf” kombiniert Konzert-Clips zu neuen Perspektiven

Snapchat: “Crowd Surf” kombiniert Konzert-Clips zu neuen Perspektiven


Olivia von Westernhagen

(Bild: dpa, Patrick Seeger)

Das neue Snapchat-Feature “Crowd Surf” nutzt Künstliche Intelligenz, um kurze Video-Clips verschiedener Nutzer miteinander zu kombinieren. Das Ergebnis: (fast) beliebige Perspektivwechsel bei konstanter Tonqualität.

Der Messanging-Dienst Snapchat testet eine neue Funktion “Crowd Surf”. Sie nutzt KI-Algorithmen, um kurze, von verschiedenen Snapchat-Nutzern übermittelte Videoclips von einem Ereignis chronologisch miteinander zu kombinieren, berichtet Mashable. Das Ergebnis ist ein interaktiver Clip, der das jeweilige Event aus verschiedenen Perspektiven zeigt – mit einheitlicher, unterbrechungsfreier Audiospur. Durch Antippen eines Icons können Nutzer während des Abspielens den Blickwinkel verändern.

Auswertung von Ort, Zeit und Audio

Die in “Crowd Surf” verwendeten Algorithmen werten neben Standort und Uhrzeit auch die Audiospur der Nutzerinhalte, erklärte Snapchat gegenüber Mashable. Dies ermögliche es, unterschiedliche Perspektiven zum Kontext derselben Veranstaltung zuzuordnen.

Einen ersten Testlauf des neuen Features startete Snapchat bei einem Auftritt der Sängerin Lorde. Wie Mashable berichtet, war das knapp 50 Sekunden lange Resultat anschließend im Bereich “Our Story” des Messengers verfügbar. Dort sollen auch in Zukunft “Crowd-Surf”-Inhalte zu großen Events bereitgestellt werden.

Die Funktion “Our Story” ermöglicht es Snapchat-Nutzern seit 2014, öffentlich verfügbare Alben im Rahmen von Events um thematisch passende Fotos und Videos zu ergänzen.


(ovw)