/“Smile to Pay” von Alibaba: Restaurant in China erlaubt Bezahlung per Gesichtserkennung

“Smile to Pay” von Alibaba: Restaurant in China erlaubt Bezahlung per Gesichtserkennung

In der chinesischen Metropole Hangzhou gibt es nun einen Ableger der Fast-Food-Kette KFC, in dem Kunden lediglich per Gesichtserkennung und Eingabe ihrer Telefonnummer bezahlen können. Alibaba hatte die Bezahlmethode 2015 auf der CeBIT angekündigt.

Mehr als zwei Jahre nach der Ankündigung einer neuen Authentifizierungsmethode für mobile Zahlungsvorgänge, können Kunden in einem Restaurant im chinesischen Hangzhou nun per Gesichtserkennung bezahlen. Wie Ant Financial, Partner des chinesischen E-Commerce-Konzerns Alibaba mitteilte, können Kunden in dem Ableger der Fast-Food-Kette KFC ganz ohne ihr Portemonnaie oder Smartphone bezahlen, einfach indem sie ihr Gesicht erkennen lassen und ihre Mobilfunknummer als Bestätigung dazu eingeben. Die Technik sei so ausgelegt, dass beispielsweise erkannt würde, wenn lediglich das Foto oder Video einer Person vor die Kamera gehalten wird.

Vorerst sei das nur in der einen Filiale namens KPRO möglich, die Verfügbarkeit des Bezahldienstes solle aber ausgeweitet werden. Durch verschiedene Techniken und Verschlüsselung sei die Sicherheit und der Datenschutz gewährleistet. Die Aufforderung zur Eingabe der Telefonnummer gewähre zusätzlichen Schutz. Sollten Diebe trotzdem Zugriff auf einen Account erlangen können, werde der Verlust beglichen. Jack Ma, CEO und Gründer der Alibaba Group, hatte den Dienst namens “Smile to Pay” auf der CeBIT 2015 vorgestellt.


(mho)