/Singer/Williams/Mezger 4.0 Boxer-Motor (2017): Vorstellung So stark wie der Motor des GT3 RS

Singer/Williams/Mezger 4.0 Boxer-Motor (2017): Vorstellung So stark wie der Motor des GT3 RS

— 11.08.2017

So stark wie der Motor des GT3 RS

Ein luftgekühlter Boxer-Motor mit 500 PS! Der US-Porsche-Restaurator Singer kollaboriert mit Porsche-Papst Hans Mezger und Teilen des Williams-Rennstalls.

Schönheit aus Carbon: Die Leichtbaumaßnahmen erfüllen nicht nur ihren Zweck, sie sehen auch gut aus!

Singer Vehicle Design macht gemeinsame Sache mit Williams und Hans Mezger. Das US-amerikanische Unternehmen – bekannt für seine Porsche-Umbauten – kündigt einen überholten Vier-Liter-Boxer-Motor mit 500 PS an. Damit hätte der überarbeitete Oldie die gleiche Leistung wie ein aktueller Porsche GT3 RS – nur luftgekühlt. Ausgangs-Basis für den Kraft-Boxer ist ein 3,6-Liter-Sechszylinder-Boxer aus einem Porsche 911 von 1990. Ursprünglich leistet er 250 PS. Zu den umfangreichen Umbauten an dem ehrwürdigen Aggregat zählen: Zylinderköpfe mit vier Ventilen pro Zylinder, Titan-Pleul, Aluminium-Drosselklappen, Ansaugstutzen aus Carbon, zwei Einspritzdüsen pro Zylinder, eine Stauluft-Ansaugung sowie eine maßangefertigte Airbox.

Drehzahlen jenseits der 9000 U/min

Über die hinteren Seitenfenster bekommt der Motor per Staudruck Luft.

Singer verspricht auf seiner Webseite, dass der Drehzahlbereich des Leichtbau-Motors über 9000 U/min liegen soll. Die enstehende zusätzliche termische Belastung soll vermutlich durch einen von Singer verbauten zweiten Öl-Kreislauf aufgefangen werden. Auch die Auspuffanlage soll durch eine “Inconel”-Nickel-Basislegierung und Titan höheren Temperaturen standhalten. Für die Leichtbau-Maßnahmen dürfte wohl “Williams Advanced Engineering” – eine Abteilung des Formel-1-Rennstalls – verantwortlich sein. Zusammen mit Porsches ehemaligem Sechszylinder-Entwickler Hans Mezger sollen die umfangreichen Maßnahmen an dem 27 Jahre alten Motor vorgenommen werden. Mehr Bilder zum Singer-Boxer sehen Sie in der Bildergalerie!