/Silk Way Rallye: Despres siegt Peugeot zieht mit VW gleich

Silk Way Rallye: Despres siegt Peugeot zieht mit VW gleich

— 24.07.2017

Peugeot zieht mit VW gleich

Cyril Despres hat die fast 10.000 Kilometer lange Fahrt von Moskau nach China für sich entschieden. Peugeot dominiert – aber crasht auch zwei Mal.

Es ist die Rallye Dakar des Sommers: Die Silk Way Rallye (Seidenstraßen-Rallye) von Moskau nach Peking. 9.599 Kilometer durch Steppen und Wüsten. 13 Etappen Schinderei für Mensch und Material. Und am Ende siegt Cyril Despres im Peugeot 3008 DKR. Peugeot gewann zehn von 13 Etappen, aber Stéphane Peterhansel und Sébastien Loeb mussten Federn lassen.

Despres zeigte sich überglücklich: „Eine tolle Rallye, ein großes Abenteuer – ich bin ein echter Fan von dieser Veranstaltung. Nach meinem Wechsel vom Motorrad habe ich mit diesem Sieg hier einen weiteren Schritt vorwärts in der Autowelt gemacht. Wir sind noch nicht so schnell wie unsere Teamkollegen, daran müssen wir noch arbeiten.“

Sébastien Lieb schied wegen eines Unfalls aus

Denn Despres profitierte bei seinem Sieg von zwei Unfällen seiner beiden Stallgefährten. Loeb verschrottete den neuen Peugeot 3008 DKR Maxi in einem Flussbett und verletzte sich an der Hand. Peterhansel konnte nach seinem Überschlag auf der vierten Etappe zwar weiterfahren, wurde nach einem langen Reparaturstopp aber nur Fünfter.

Auf Rang zwei kam Christian Lavieille ins Ziel. Der französische Landsmann von Cyril Despres steuerte den Pickup Baicmotor BJ40L für den chinesischen Hersteller Baic.

Despres hatte die Silk Way Rallye schon im Vorjahr gewonnen. Mit jetzt zwei Erfolgen dort zieht er in der ewigen Bestenliste mit Carlos Sainz gleich. Der Spanier siegte 2009 und 2010 für Volkswagen. VW und Peugeot sind mit je zwei Siegen damit die erfolgreichsten Marken bei der zum siebten Mal ausgetragenen Veranstaltung.


Fotos:
Red Bull Content Pool