/Shampoo per Prime Now: Rossmann kooperiert mit Amazon

Shampoo per Prime Now: Rossmann kooperiert mit Amazon

Amazon und Rossmann arbeiten zusammen: Prime-Kunden können sich Haushaltsartikel, Kosmetik-Produkte und einiges mehr innerhalb von einer Stunde liefern lassen – zunächst aber nur in Berlin.

Die Drogeriemarktkette Rossmann kooperiert mit Amazon und baut damit ihr Online-Geschäft aus. Prime-Kunden in Berlin können sich gut 5000 Artikel aus dem Rossmann-Sortiment liefern lassen. Die Lieferzeit beträgt nur eine Stunde; alternativ gibt es Wunschtermine in einem Zweistundenfenster. Das Sortiment umfasst Haushaltsartikel, Kosmetik-Produkte sowie Babyprodukte und Lebensmittel. Bereits vergangene Woche hatte die “Lebensmittel Zeitung” über die Kooperation spekuliert. In dem Bericht hieß es, dass die Zusammenarbeit im Erfolgsfall auf München ausgeweitet werden könnte.

Vor einigen Jahren hatte Amazon mit der Drogeriemarktkette dm zusammengearbeitet. Doch 2013 gab dm seinen Online-Shop bei Amazon wieder auf und ließ die Belieferung des Online-Händlers auslaufen. Grund dafür war der mäßige Erfolg des Unterfangens. Die jetzige Zusammenarbeit mit Rossmann fällt enger aus. Zudem bestimmt der Drogeriehändler seine Preise sowie das Sortiment selbst. Amazon stellt die Online-Plattform bereit und kümmert sich um die Logistik. Es gilt ein Mindestbestellwert von 20 Euro pro Bestellung und Händler.

Rossmann will aber auch weiterhin einen eigenen Onlineshop betreiben – allerdings ohne die kurzen Lieferzeiten von Prime Now. Den Schnelllieferdienst hatte Amazon im Mai vergangenen Jahres gestartet. Er punktet mit sehr kurzen Lieferzeiten, ist derzeit aber nur in Berlin und München verfügbar. In Berlin und Hamburg bietet Amazon auch seinen Lebensmittel-Lieferservice Amazon Fresh an.


(dbe)