/Service Pack 3 für SUSE Linux Enterprise Server 12 erschienen

Service Pack 3 für SUSE Linux Enterprise Server 12 erschienen

Service Pack 3 für SUSE Linux Enterprise Server 12 erschienen


Jan Bundesmann

SUSE aktualisiert seinen Enterprise Linux Server. Service Pack 3 läuft mit Kernel 4.4. Das verlängert die Liste kompatibler Hardware. Unter anderem bietet es neue Zugriffsmöglichkeiten für nicht-flüchtigen Speicher.

SUSE stellt das dritte Service Pack zu Version 12 seines SUSE Linux Enterprise Servers (SLES) bereit. Das Betriebssystem läuft unter Kernel 4.4 mit Erweiterungen des Distributors. Dadurch soll SLES unter anderem mit Intels Kaby-Lake-Prozessoren und den Xeon-Phi-Koprozessoren der Generation Knights Landing arbeiten können. Zudem bringt es Kompatibilität mit Device DAX für NVDIMMs, mit dem der Kernel ohne dazwischenliegendes Dateisystem auf nicht-flüchtigen Speicher zugreifen kann. Zur Anbindung von NVMe-Speicher steht jetzt NVMe-over-Fabric zur Verfügung. Standard-Dateisystem ist weiterhin BTRFS, das selbst keine neue Funktionen erhalten hat. Erweitert wurde allerdings Snapper, das jetzt automatisch die Sammlung der Dateisystem-Snapshots nach einem Rollback aufräumt.

Aus der ARM-Welt sind einige neue Systems-on-Chip zu den kompatiblen Systemen gestoßen, wie die Cavium-ThunderX-CN99xx-Familie. Auf UEFI-Systemen kann der Bootloader mit Trusted-Platform-Modulen (TPM) in Version 1.2 und 2.0 umgehen. Außerdem läuft unter SLES Intels Omni-Path Host-Software ohne Einschränkungen.

Entfernt haben die Entwickler Docker Compose, mit dem sich mehrere Docker-Container zu einer Applikation komponieren ließen. Stattdessen konzentriert sich SUSE laut Release Notes voll auf Kubernetes zur Container-Orchestrierung.

Eine vollständige Liste der Neuerungen findet sich in den Release Notes. SUSE-Kunden mit einer gültigen SLES-12-Lizenz können die gewohnten Update-Routinen verwenden. Außerdem stellt SUSE eine 60-Tage-Testversion für x86-, IBM-Z-, IBM-Power- und ARM-Systeme zur Verfügung. Der Wartungszeitraum für Service Pack 3 läuft wie üblich bis sechs Monate nach Erscheinen des nächsten Service Pack 4.


(jab)