/Sekundengenaue Abrechnung auch in der Google-Cloud

Sekundengenaue Abrechnung auch in der Google-Cloud

Sekundengenaue Abrechnung auch in der Google-Cloud


Jan Bundesmann

Wie auf Kommando zieht Google nach und gibt eine Woche nach Amazon bekannt, seine Cloud-Instanzen ab sofort sekundenweise abzurechnen. Damit spare man sich aber lediglich eine Tasse Kaffee pro Tag, meint das Unternehmen.

Eine Woche nach dem Marktführer für Infrastruktur as a Service AWS stellt auch Google auf eine sekundengenaue Berechnung seiner Cloud-Instanzen um. Der kürzeste berechnete Zeitraum beträgt eine Minute. Dieser neue Modus gilt für Compute Engine, Container Engine, Cloud Dataproc und App Engine und ist unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem – also auch für Windows, SUSE und Co.

Google, das laut Gartner gerade auf Platz vier der größten Cloud-Anbieter weltweit abgerutscht war, gab die Änderung in einem Blog-Beitrag bekannt. Da Google allerdings bisher bereits minutenweise (bei Persistent Disks tatsächlich schon nach Sekunden) abgerechnet hat, ist laut dem Cloud-Anbieter die Ersparnis für die Anwender längst nicht so spürbar wie beim Umstieg von der stündlichen Abrechnung.


(jab)