/Sechskern-Prozessor Intel Core i7-8700K: Erste Benchmarks gegen AMD Ryzen aufgetaucht

Sechskern-Prozessor Intel Core i7-8700K: Erste Benchmarks gegen AMD Ryzen aufgetaucht

Sechskern-Prozessor Intel Core i7-8700K: Erste Benchmarks gegen AMD Ryzen aufgetaucht


Martin Fischer

(Bild: Intel)

Ersten Benchmarks zufolge arbeitet Intels Coffee-Lake-Prozessor Core i7-8700K so schnell wie AMDs Ryzen 7 1700 – zumindest bei manchen Multi-Threading-Anwendungen. Bei Single-Thread-Programmen liegt die Intel-CPU weit vorn.

Von Intels kommenden Sechskern-Highend-Prozessor Core i7-8700K (Generation: Coffee Lake) sind erste Benchmark-Ergebnisse aufgetaucht. Veröffentlicht wurden diese von der Website Wccftech, welche sich wiederum auf eine nicht näher genannte, chinesische Quelle bezieht. Die plausibel wirkenden Daten vergleichen den kommenden Core i7-8700K mit AMDs Ryzen 7 1700 und Intels Core i7-7800X in den Programmen wPrime, Fritz Chess und Cinebench R11.5 und R15. Ein CPU-Z-Screenshot bestätigt die vorab veröffentlichten Spezifikationen des Core i7-8700K.



Wccftech

Ans Licht gelangte Benchmark-Ergebnisse des Core i7-8700K

Vergrößern

Bild: Wccftech



Auf Augenhöhe mit AMD-Achtkerner Ryzen 7 1700

Die veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass die Multi-Threading-Leistung des Sechskerners Core i7-8700K in Fritz Chess und Cinebench so hoch ausfällt wie die des Achtkerners AMD Ryzen 7 1700; in wPrime gewinnt der Intel dagegen deutlich. Bei Single-Thread-Anwendungen liegt der Core i7-8700K generell klar vorn: In Cinebench R15 erreicht er 191 Punkte und ist damit um ein Drittel schneller als der Ryzen 7 1700 (145 Punkte). Noch einen Tick schneller ist hierbei der Kaby-Lake-Prozessor Core i7-7700K (193 Punkte), der mittlerweile für weniger als 300 Euro erhältlich ist.

Ebenfalls ans Licht gekommen sind einige Varianten kommender Z370-Mainboards. Die Website Videocardz führt allein von Asus fünfzehn verschiedene Boards auf, dazu sieben von Asrock, sowie das ECS Z370 Lightsaber und das MSI Z370 Godlike Gaming.

SiSoft-Sandra-Datenbank zeigt 8700K-Ergebnisse

Auch in der Online-Datenbank des Analyse- und Messtools Sisoft Sandra taucht der Core i7-8700K bereits auf. Beim Benchmark “Processor Scientific Analysis (High/Double Precision) erreicht der Prozessor demnach 32,11 GFlops. Zum Vergleich: Der 16-Kerner AMD Ryzen Threadripper 1950X schafft laut SiSoft-Datenbank 38,82 GFlops, der AMD Ryzen 7 1800X noch 23,88 GFlops.

Intels erste Sechskern-Prozessoren Core i7-8700 und 8700K sollen noch in diesem Jahr erscheinen, Gerüchten zufolge bereits Mitte September. Der Core i7-8700K läuft mit einen Basitakt von 3,7 GHz, im Turbo-Modus mit voller Last auf allen Kernen mit 4,3 GHz, bei Single-Thread-Anwendungen mit bis zu 4,7 GHz. Die Thermal Design Power liegt bei 95 Watt, Intel will allerdings auch Sechskern-Prozessoren mit 65 Watt TDP anbieten. Ob auch Vierkern-Coffe-Lake-Prozessoren noch in diesem Jahr in den Handel gelangen, ist unklar.


(mfi)