/Russland unterstellt USA IS-Unterstützung – und blamiert sich

Russland unterstellt USA IS-Unterstützung – und blamiert sich

Schon in der Vergangenheit hatte Russland die USA beschuldigt, den Kampf gegen die Terrormiliz nur vorzutäuschen.
Bild: dpa

Das russische Verteidigungsministerium veröffentlichte in den Sozialen Medien angebliche Beweise für die Unterstützung der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) durch die USA. Nur leider hat das Moskauer Ministerium die Rechnung ohne die Gruppenintelligenz der Online-Nutzer gemacht. Die fanden nämlich schnell heraus, dass es sich bei den Aufnahmen um Bilder eines Videospiels handelt.

Russland postet statt Beweis Aufnahmen aus Computerspiel

Statt angeblicher Beweise für US-Aktivitäten in der Nähe der syrisch-irakischen Grenze zeigten die Fotos Ausschnitte des Computerspiels “AC-130 Gunship Simulator: Special Ops Squadron” und brachten das Verteidigungsministerium in Erklärungsnot. Denn nicht nur zahlreiche Twitter- und Facebook-Nutzer bemerkten, dass es sich bei den Bilder nicht um offizielle Kampfmanöver handeln konnte. Auch die Menschenrechtsorganisation Conflict Intelligence Team (CIT) wurde darauf aufmerksam.

Fotos gelöscht! Anschuldigungen bleiben dennoch bestehen

Das Verteidigungsministerium ließ die Bilder löschen und “gestand” den Fehler eines externen Mitarbeiters. Von der Anschuldigung gegenüber den USA wollten sie jedoch nicht abrücken. Stattdessen ist auf Twitter weiter zu lesen, dass es eine “feststehende Tatsache” sei, dass die USA am 9. November einem Angriff auf einen IS-Konvoi in der Nähe der syrisch-irakischen Grenze verweigert habe. Den ursprünglichen Post können Sie hier sehen.

Lesen Sie auch: So geht es nicht, Herr Putin! – Deutschland übt Kritik an Kreml-Zensur

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/koj/news.de