/“Run the Rock 2020”! Diese Politik-Karrieren begannen auch in Hollywood

“Run the Rock 2020”! Diese Politik-Karrieren begannen auch in Hollywood

Er hat die Angelegenheit ja selbst losgetreten: Eine Präsidentschafts-Kandidatur sei “eine echte Option”, sagte Dwayne “The Rock” Johnson (45, “Baywatch”) im Mai. Nun rückt diese “echte”, aber erstaunliche Option in greifbare Nähe. Wie das US-Polit-Magazin “The Hill” berichtet, hat am Wochenende ein Mann aus West Virgina bei der US-Wahlbehörde ein offizielles Unterstützer-Komitee für Johnson angemeldet, das den Namen “Run the Rock 2020” trägt – der erste Schritt zur Macht, gewissermaßen.

Dwayne Johnson mit Wahlkampagne “Run the Rock 2020” vom Schauspieler zum US-Präsident?

Der kleine Haken: Der Mann hinter der Anmeldung, Kenton Tilford, scheint eher ein Fan, denn ein Bevollmächtigter von “The Rock” zu sein. Sein Ziel sei es, “eine Graswurzel-Bewegung von Amerikanern zu schaffen, die Herrn Johnson zeigt, dass seine unglaubliche Popularität als Schauspieler und Person der Öffentlichkeit nahtlos in die Politik übertragbar ist”, sagte Tilford dem Sender CNN in einem Interview. “Ich hoffe, das spornt ihn an, den großen Schritt zu machen und für 2020 anzutreten.”

Auch interessant: Dwayne “The Rock” Johnson mischt “Pokémon Go” auf.

Nicht nur Dwayne Johnson – Schauspieler, die in die Politik gewechselt sind

Ob sich Dwayne Johnson tatsächlich zur Präsidentschaftswahl motivieren lässt, bleibt abzuwarten. Bisher hat er sich zu der Kampagne “Run the Rock 2020” noch nicht geäußert. Dabei wäre es gar nicht so ungewöhnlich, wenn sich ein Schauspieler zur Wahl stellen und tatsächlich US-Präsident werden würde. Man denke nur an Ronald Reagan, der den Platz vor der Filmkamera von 1981 bis 1989 mit dem Weißen Haus gewechselt hat. In jüngster Zeit wagte Arnold Schwarzenegger einen neuen Karriereschritt und ging in die Politik. Von 2003 bis 2011 war er der Gouverneur – oder auch Gouvernator, eine Anspielung an seine berühmteste Rolle im Action-Knaller “Terminator” – von Kalifornien.

In Deutschland gibt es allerdings auch Beispiele für Schauspieler, die in die Politik gewechselt sind oder eben beides machen. Peter Sodann etwa, der als “Tatort”-Kommissar Ehrlicher und Theater-Intendant in Halle bekannt ist, ließ sich 2008 von der Linken als Präsidentschaftskandidat aufstellen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de/spot on news