/Riesiger Asteroid passiert die Erde: Keine Gefahr, aber Chance für Forscher

Riesiger Asteroid passiert die Erde: Keine Gefahr, aber Chance für Forscher

Riesiger Asteroid passiert die Erde: Keine Gefahr, aber Chance für Forscher


Martin Holland


Aus kosmischer Perspektive ist der Vorbeiflug eines derart großen Asteroiden relativ nah.

(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Ein mehr als vier Kilometer messender Asteroid wird am Freitag die Erde in vergleichsweise geringer Entfernung passieren. Für die Erde bedeutet “Florence” keine Gefahr, aber Astronomen sehen eine Chance für detaillierte Analysen.

Am Freitag wird ein Asteroid die Erde in vergleichsweise geringer Distanz passieren, der mit rund 4,4 Kilometern Durchmesser größer ist als alle vorherigen die die NASA bisher derart nahe der Erde beobachtet hat. “Florence” wird die Erde in rund 7 Millionen Kilometern Entfernung passieren, also 18 Mal so weit entfernt wie der Mond.

Für unseren Planeten bedeutet der Asteroid damit keine Gefahr, aber für Forscher wird es eine gute Gelegenheit, einen derart großen Asteroiden aus der kosmischen Nähe zu untersuchen. Mit mehreren Radioteleskopen soll der riesige Brocken analysiert werden, wobei möglicherweise Details von bis zu 10 Metern Größe erkennbar werden.

Wie die US-Weltraumagentur erläutert, wurde Florence im März 1981 entdeckt und nach der britischen Sanitäterin Florence Nightingale benannt. So nah wie in diesem Jahr ist er der Erde seit 1890 nicht mehr gekommen und erst nach 2500 wird seine Distanz zur Erde kleiner sein, als am morgigen 1. September. Mit kleinen Teleskopen sollte er in diesen Tagen auch für andere Interessierte erkennbar sein, er bewegt sich am Nachthimmel durch die Sternbilder Südlicher Fisch, Steinbock, Wassermann und Delphin.


(mho)