/Red Hat und Microsoft ebnen den Weg in die Hybrid Cloud

Red Hat und Microsoft ebnen den Weg in die Hybrid Cloud

Red Hat und Microsoft ebnen den Weg in die Hybrid Cloud


Jürgen Diercks

(Bild: stock.xchng)

Red Hat und Microsoft wollen gemeinsam den Einsatz von Containern einfacher gestalten. Ziel ist, Unternehmen den Einstieg in die Hybrid Cloud zu erleichtern.

Red Hat und Microsoft erweitern ihre Zusammenarbeit. Man will Unternehmen das Benutzen von Containern und somit den Einstieg in die Hybrid Cloud erleichtern. Bisher handelt es sich um Absichtserklärungen, erste Ergebnisse sind ab Anfang 2018 zu erwarten.

Windows-Server-Container sollen dann nativ unter Red Hats OpenShift arbeiten können. Die Container-Ablaufumgebung ist angeblich die erste, die das Open-Source-Kubernetes-Projekt nutzt. Auf der Plattform können sowohl Linux- als auch Windows-Container in heterogenen Umgebungen in einer Hybrid Cloud laufen. Diese Technik, die Red Hat erstmals auf seinem Summit im Mai 2017 vorgestellt hat, soll als Technology Preview im Frühjahr 2018 verfügbar sein.

OpenShift Dedicated unter Microsoft Azure soll ebenfalls zu Beginn des Jahres 2018 ausgeliefert werden. SQL Server on Red Hat Enterprise Linux und OpenShift wird laut Ankündigung ebenfalls in den kommenden Monaten verfügbar sein. Am Montag hatte Red Hat bereits die Unterstützung für .NET Core 2.0 in Aussicht gestellt. Mehr Informationen findet man in einem englischsprachigen Blog.


(jd)