/Rallycross WM: Müller-Debüt Ekström bekommt DTM-Verstärkung

Rallycross WM: Müller-Debüt Ekström bekommt DTM-Verstärkung

— 09.08.2017

Ekström bekommt DTM-Verstärkung

In der Rallycross WM startet beim nächsten WM-Lauf in Frankreich DTM-Pilot Nico Müller. Im Team von Mattias Ekström pilotiert er einen Audi S1 RX quattro.

Der nächste DTM-Star findet den Weg in den Rallycross-Sport. Nach Mattias Ekström und EX-DTM-Pilot Timo Scheider folgt Audi-DTM-Werksfahrer Nico Müller. Er geht mit einem 600-PS-starken Audi S1 RX quattro (2,0-Liter-V4-Turbomotor) für Ekströms Audi Sport Team EKS in Frankreich an den Start. EKS setzt im Loheac (01.09.) nämlich ein viertes Auto ein. Müller: „Diese Rallycross-Autos sind der absolute Wahnsinn und machen sofort süchtig. Von meinem ersten Test an war es mein Traum, in der WRX zu starten. Dieser wird nun in Erfüllung gehen.“

Team EKS startet in Frankreich mit vier Audi-Boliden

Der Schweizer, der am Norisring 2016 bis dato sein einziges DTM-Rennen gewinnen konnte, musste aber erst putzen, bevor er für Ekström testen durfte. „Während der DTM-Tests 2016 hatten Mattias und ich eine Wette abgeschlossen. Hätte ich gewonnen, hätte ich einen Audi S1 fahren dürfen. Aber ich habe verloren und musste einen Reifensatz von seinem Renner in Barcelona säubern. Ich habe meinen Job scheinbar gut gemacht, denn Mattias  erlaubte mir anschließend, sein Rallycross-Fahrzeug zu fahren“, erklärt Müller.

Teambesitzer und Fahrer Ekström freut sich, in Frankreich vier Fahrzeuge einsetzen zu können. „Es ist fantastisch, in Loheac diese Chance zu haben. Ich freue mich, Nico am Steuer des 4. Audi zu sehen. Er hat schon einige Tests absolviert und war von Beginn an sehr schnell“, lobt Ekström seinen DTM-Markenkollegen. Die anderen zwei Audi werden, wie gewohnt, von Toomas Heikkinen und Reinis Nitiss pilotiert.

In der Gesamtwertung der Rallycross WM liegt Titelverteidiger Ekström mit 158 Zählern auf dem dritten Platz. Spitzenreiter ist Johan Kristoffersson mit 211 Punkten, direkt vor Teamkollege Petter Solberg (176). Beide fahren einen Volkswagen Polo RX Supercar (600 PS /2,0-Liter-V4-Turbomotor)