/Programmiersprachen: TypeScript 2.5 freigegeben

Programmiersprachen: TypeScript 2.5 freigegeben


Gewichtige Neuerungen kann die aktuelle Version der auf JavaScript aufbauenden Programmiersprache nicht bieten, dafür erleichtern viele kleine Verbesserungen die Arbeit mit ihr und helfen beim Verfassen sauberen Codes.

Microsoft hat Version 2.5 seines JavaScript-Supersets TypeScript veröffentlicht. Die quelloffene Programmiersprache ist seit etwa 2010 in Arbeit und ist zur Entwicklung komplexer Webanwendungen gedacht. Sie wurde unter anderem durch Anders Hejlsberg vorangetrieben, der bereits für die Architektur von Delphi und C# verantwortlich war und zuvor Turbo Pascal entwickelt hatte.

TypeScript 2.5 enthält mit “Extract Method” und “Extract Function” zwei ergänzende Refactorings, die beispielsweise Rewrites oder Umstrukturierungsmaßnahmen erleichtern sollen, indem sie beim Auslagern von Methoden und Funktionen helfen. Entwickler, die Typen im Stil von JSDoc definieren, der in TypeScript allerdings nicht gültig ist, erhalten nach dem Update in passenden Entwicklungsumgebungen Korrekturvorschläge für gültige Syntax. Sollte einfaches JavaScript in Projekten Verwendung finden, können sie den Typ eines Ausdrucks hingegen mit einer an JSDoc erinnernden Annotation der Form /** @type {…} */ für den checkJs/@ts-check-Modus vermerken.

Da die in try/catch-Konstrukten genutzte catch-Variable nicht in allen Fällen im weiteren Code Verwendung findet, ist sie nach dem Update optional. Neu ist zudem das Flag preserveSymlinks, das wie sein Namenszwilling in Node.js bezweckt, dass der Pfad der symbolischen Verknüpfung statt des realen zum Einsatz kommt. Außerdem prüft der Compiler, ob eingebundene Dateien aus identischen Paketen stammen, was sich unter anderem positiv auf die Performance auswirken kann. Eine komplette Liste aller Neuerungen lässt sich dem TypeScript-Wiki entnehmen.


(jul)