/Prognose: 2018 mehr Geld für IT-Fachkräfte

Prognose: 2018 mehr Geld für IT-Fachkräfte

Prognose: 2018 mehr Geld für IT-Fachkräfte


Barbara Lange

2018 erwartet IT-Fachkräfte ein überdurchschnittlich höheres Gehalt. Das geht zumindest aus einer Prognose des Personaldienstleister Robert Half hervor. Insbesondere Softwareentwickler in München sollen profitieren.

Im kommenden Jahr sollen sich IT-Fachkräfte über ein Gehaltsplus zwischen 4,5 und 6,5 Prozent freuen können, je nach beruflichem Schwerpunkt. Da Unternehmen in IT-Sicherheitsmaßnahmen und -Infrastruktur investieren, seien Spezialisten mit entsprechendem Know-how zurzeit sehr gefragt, betont der Personaldienstleister Robert Half in seiner aktuellen Gehaltsübersicht für das kommende Jahr 2018, für die 500 Manager in Deutschland befragt wurden.

Auf Platz eins der Hitliste der IT-Berufe mit der größten erwarteten Gehaltssteigerung liegen Netzwerk- und Security-Administratoren (6,5 %), gefolgt von Netzwerk-Ingenieuren (5,3 %), Netzwerk-Administratoren (4,8 %), PC-Technikern (4,6 %) und Software-Entwicklern ABAP (4,5 %).

Top 5 der IT-Berufe mit der größten Gehaltssteigerung für 2018
Netzwerk- und Security-Administrator 6,5 Prozent
Netzwerkingenieur 5,3 Prozent
Netzwerk-Administrator 4,8 Prozent
PC-Techniker 4,6 Prozent
Software-Entwickler ABAP 4,5 Prozent
Quelle: Robert Half, Gehaltsübersicht 2018

Die Höhe des erwarteten Salärs hängt unter anderen vom Arbeitsort ab: So wartet auf Softwareentwickler in München im kommenden Jahr laut Studie ein Plus von über 10 Prozent. Diesen Wert erreichen die folgenden Ränge nicht annähernd: So liegt der Zuwachs des Zweitplatzierten, Frankfurt am Main, bei 2,5 Prozent. Ganz unten befinden sich Stuttgart (0,7 %) und Essen (0,5 %).

Als wichtigen Grund für diese Unterschiede sehen die Marktforscher die verschiedenen Branchenschwerpunkte der Städte: Wo es viele IT-Stellen und wenig IT-Fachkräfte gibt, kann man mit einem höheren Gehaltszuwachs rechnen.

Um Spezialisten zu gewinnen und zu halten, sollten Unternehmen neben dem Gehalt aber auch noch an andere Aspekte bedenken, empfiehlt der Personaldienstleister. Flexible Arbeitszeiten, Gesundheitsprogramme oder ein Home-Office spielen bei der Jobwahl eine immer größere Rolle. Sie können sogar einen geringen Gehaltszuwachs rechtfertigen.

Zu Arbeitsplätzen und Stellenangeboten in der IT-Branche siehe auch den Stellenmarkt auf heise online:

(fo)