/Pokémon Go: Community fiebert Mewto entgegen

Pokémon Go: Community fiebert Mewto entgegen

Pokémon Go: Community fiebert Mewto entgegen


Jürgen Schmidt

Nach den legendären Vögeln betritt nun eines der stärksten Pokémon die Bühne: Vermutlich ab Samstag sollen Spieler Mewto fangen können. Anders als bisher benötigt man dafür aber eine Einladung. Und kurz zuvor fixt Niantic auch ein paar der nervigen Bugs.

Der heutige Donnerstag ist der letzte Tag, an dem man in Pokémon Go noch Arktos, Lavados, Zapdos oder Lugia fangen kann. In den letzten Wochen scharten sich immer wieder Spieler an Orten mit sogenannten Arenen, in denen einer der legendären Vögel aufgetaucht ist. Als nächstes hat Niantic das Erscheinen des Fabelwesens Mewto versprochen – sich aber noch auf keinen konkreten Termin festgelegt.

Die meisten Spieler setzen derzeit darauf, dass es direkt im Anschluss an die Vögel so weit sein wird. Das wäre in Deutschland wegen der Zeitverschiebung wohl erst Samstag früh. Viele Pokémon-Spieler planen jedenfalls fürs Wochenende bereits Zeit für einen oder mehrere Raids ein. Ob sie dazu kommen, hängt allerdings von einem weiteren Faktor ab: Für die Mewto-Raids benötigt man eine Einladung. Die bekommt nur, wer kürzlich an einem Raid in einer Arena teilgenommen hat, in der nun Mewto auftaucht. Wie lange “kürzlich” genau ist, wie man die Einladung erhält und wie viel Vorlauf Niantic den Spieler zugesteht, ist immer noch nicht raus und damit Gegenstand heftiger Spekulationen. Und vielleicht erscheint das lila Pokémon ja auch erst später.

Bug-Fixes und Verbesserungen

Als Vorbereitung hat Ninatic jedenfalls schon mal ein Update angekündigt, das eine Reihe nerviger Bugs beseitigen soll und einige Detailverbesserungen bringt. Insbesondere hat man nun auch mit dem allerletzten Ball eine Chance, seinen Raid-Gegner zu fangen. Zu den Verbesserungen von Version 0.73.1 für Android und 1.43.1 für iOS gehört, dass man bereits sehen kann, wie viele Spieler sich für einen Raid versammelt haben, bevor man einen der wertvollen Raid-Pässe investiert. Außerdem kann der Pokémon-Go-Button dann auch die Arenen drehen, um Items zu erhalten.

Nachtrag: Despotar, Hunduster und Garados sind gut gegen Mewto; Gengar im Prinzip auch, ist aber wohl zu schwach.


(ju)