/Playerunknown’s Battlegrounds: September-Update bringt Nebel, neue Stadt und neue Waffe

Playerunknown’s Battlegrounds: September-Update bringt Nebel, neue Stadt und neue Waffe

Playerunknown’s Battlegrounds: September-Update bringt Nebel, neue Stadt und neue Waffe


Martin Fischer

Nebel in Playerunknown’s Battlegrounds

(Bild: Brendan Greene)

Das neue Update für PUBG ist da: Nebel reduziert die Sichtweite und erschwert das genaue Zielen. Eine neue Stadt birgt viel Beute. Dazu kommen eine neue Waffe und einige Detailverbesserungen.

Für das Multiplayer-Spiel Playerunknown’s Battlegrounds ist ein großes Update erschienen, das Fehler korrigiert und zahlreiche neue Inhalte einfügt. Auf schwächeren PCs soll Battlegrounds nun besser laufen, außerdem haben die Entwickler die Server-Performance bei Situationen mit vielen gleichzeitig aktiven Fahrzeugen verbessert.

Das September-Update bringt außerdem Nebel als neuen Wettermodus ins Spiel. Nebel verringert vor allem die Sichtweite und erschwert das Zielen auch auf mittlere Distanz. Wettereffekte lassen sich vom Spieler nicht einstellen, sondern werden für das jeweilige Spiel vom Server mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit festgelegt, welche für Nebel gering ausfallen soll.

Grafik und Animationen des Himmels haben die Entwickler bei allen Wetterarten verbessert. Die Schatten-Renderdistanz gilt nun für alle Grafik-Voreinstellungen, um spielerische Nachteile zu vermeiden. Die Nachlade-Animationen aller Waffen wurden verbessert.

Neue Stadt, neue Waffe

Mit East of Stalber gibt es eine neue Stadt, die sich weit weg vom Inselmittelpunkt befindet und viele Loot-Spawn-Points aufweist. Neu ist außerdem die Waffe Mini-14, die 5,56er-Munition benötigt und sich mit einem Zielfernrohr ausstatten lässt.

Die Armbrust lädt um 35 Prozent schneller nach, die Tommy Gun ist nun auch auf der Insel selbst und nicht nur in abgeworfenen Kisten findbar. Die Hörreichweite von Nachladegeräuschen und klirrenden Fensterschreiben haben die Entwickler angepasst, ob kürzer oder länger teilten sie aber nicht mit. Außerdem gibts jetzt einige neue Geräusche, etwa beim Scharfmachen von Granaten. Alle Änderungen lassen sich in einem Blog-Beitrag nachlesen.

Playerunknown’s Battlegrounds gehört mit mehr als zehn Millionen verkauften Exemplaren zu den erfolgreichsten Early-Access-Spielen. Es steht seit Monaten an der Spitze der Steam-Verkaufscharts und wird zeitweise von mehr als einer Million Spielern gleichzeitig gespielt.

Battle Royale

Im Spiel kämpfen auf einer 8×8 km² großen Insel 100 Spieler gegeneinander – wer übrig bleibt, gewinnt. Den Startpunkt legt jeder Spieler selbst fest, in dem er zu einem selbst gewählten Zeitpunkt aus einem über die Insel fliegenden Flugzeug abspringt. Nach der Landung besorgt er sich Ausrüstungsgegenstände wie Waffen, Verbandskästen und Zielfernrohre und spürt seine Gegner auf. In bestimmten Zeitabständen verkleinert sich der Spielbereich, bis sich am Ende nur noch wenige Spieler gegenüberstehen.


(mfi)