/Playerunknown’s Battlegrounds: Infos und Bilder zur Wüstenkarte Miramar

Playerunknown’s Battlegrounds: Infos und Bilder zur Wüstenkarte Miramar

Playerunknown's Battlegrounds: Infos und Bilder zur Wüstenkarte Miramar

Screenshot von der Wüstenkarte Miramar

(Bild: Bluehole)

Bald erscheint die Wüstenkarte Miramar für das Multiplayer-Spiel Playerunknown’s Battlegrounds. Die Entwickler haben die Karte nun offiziell enthüllt.

Das koreanische Entwicklerstudio Bluehole hat die kommende Spielkarte für das Multiplayer-Actionspiel Playerunknown’s Battlegrounds vorgestellt. Die Karte trägt den Namen Miramar und spielt in einem Wilder-Westen-Wüstenszenario. Sie soll – wenn alles gut geht – noch in diesem Jahr zusammen mit der finalen Version 1.0 von Playerunknown’s Battlegrounds erscheinen. Derzeit befindet sich das Spiel noch in der Early-Access-Phase und zählt bereits zu den erfolgreichsten Multiplayer-Spielen überhaupt.

Die Karte Miramar soll einen direkten Gegenpol zur bisher einzigen Karte Erangel darstellen. Während Erangel sich durch häufig dicht bewachsenes Terrain gut für eine verdeckte Vorgehensweise eignet, gibt es auf Miramar viele weitläufige, ausgetrocknete Wüstenflächen. Scharfschützen finden in den verlassenen Hochhäusern der größten Stadt Los Leones eine gute Position.

Im Unterschied zu Erangel ist Miramar zu weniger als der Hälfte vollständig von Wasser umgeben. Boote werden also eine geringere Rolle als bisher spielen. Im südlichen Teil der Karte gibt es eine im Vergleich zur Erangel-Militärbasis kleine Insel, die über zwei Brücken erreichbar ist. Bluehole hat mehrere neue Screenshots zur kommenden Karte veröffentlicht, die Sie in der Bildergalerie finden.

Playerunknown’s Battlegrounds verzeichnet seit dem Early-Access-Start im März 2017 ein enormes Nutzerwachstum und wurde seitdem über 16 Millionen Mal verkauft. In Spitzenzeiten spielen das Spiel auf Steam mehr als 2,7 Millionen Spieler gleichzeitig – mittlerweile also weit mehr als Dota 2 und Counter-Strike Global Offensive zusammen. Seit Monaten befindet sich Playerunknown’s Battlegrounds an der Spitze der Steam Verkaufscharts. Noch vor Weihnachten soll eine Version für die Microsoft-Spielkonsolen Xbox One und Xbox One X erscheinen. Eine Veröffentlichung der finalen PC-Version 1.0 und der Wüstenkarte Miramar mit neuen Waffen und Fahrzeugen ist ebenfalls noch für dieses Jahr geplant.

Doch das Spiel steht auch in der Kritik: So gibt es in Playerunknown’s Battlegrounds zahlreiche Cheater, täglich werden davon tausende durch den BattlEye-Service gesperrt.

Lesen Sie dazu auch:

(mfi)