/Playerunknown’s Battlegrounds: 10 Millionen Mal verkauft, fast 1 Million gleichzeitige Spieler

Playerunknown’s Battlegrounds: 10 Millionen Mal verkauft, fast 1 Million gleichzeitige Spieler

Playerunknown’s Battlegrounds: 10 Millionen Mal verkauft, fast 1 Million gleichzeitige Spieler


Martin Fischer

Playerunknown’s Battlegrounds verkauft sich weiter wie geschnitten Brot und hat mittlerweile fast eine Million Spieler gleichzeitig. Dabei ist von dem Spiel noch nicht einmal die Vollversion erschienen.

Der Early-Access-Mehrspielerhit Playerunknown’s Battlegrounds ist seit seiner Veröffentlichung am 23. März mittlerweile mehr als 10 Millionen Mal verkauft worden. Dies teilten die koreanischen Entwickler von Bluehole mit. Allein innerhalb der letzten sieben Wochen wurden mehr als 5 Millionen Exemplare abgesetzt. Entsprechend steigt auch die Anzahl der gleichzeitig aktiven Spieler auf Valves Onlineplattform Steam, über die das Spiel erhältlich ist. Sie lag in der Spitze bei knapp einer Million Spielern.

Damit hat Battlegrounds selbst Counter-Strike: Global Offensive überholt, dessen Rekord bei gut 850.000 gleichzeitigen Spielern liegt. Vor Battlegrounds liegt nur noch das kostenlose Multiplayer-Online-Battle-Arena-Spiel (MOBA) Dota 2 mit einem Spitzenwert von mit knapp 1,3 Millionen gleichzeitigen Spielern – diesen Rekordwert vom März 2016 hat Dota 2 bisher jedoch nicht wiederholen können. Abseits von Rekorden liegt die Battlegrounds-Spielerzahl aktuell häufig über der von Dota 2.

Playerunknown’s Battlegrounds steht seit Monaten an der Spitze der Steam-Verkaufscharts. Auf Platz 2 und 3 folgen derzeit XCOM 2: War of the Chosen und The Witcher 3: Wild Hunt Game of the Year Edition. Die Vollversion soll noch in diesem Jahr erscheinen, wie Brendan Greene alias Playerunknown gegenüber heise online versicherte. Geplant ist außerdem eine neue Spielkarte in einem Wüstenszenario (Desert Map) inklusive neuer Waffen und Fortbewegungsmittel sowie grafische Verbesserungen.

In Playerunknown’s Battlegrounds springen 100 Spieler über einer 8×8 km² großen Insel ab – dabei legt man selbst fest, zu welcher Zeit man aus dem Flugzeug springt und wo man genau landet. Nachfolgend sammelt man Ausrüstungsgegenstände, Waffen und Munition. Gewinner ist, wer als letzter übrig bleibt. Damit Spiele nicht ewig dauern und Camper nicht belohnt werden, verkleinert sich in bestimmten Zeitintervallen der Kartenausschnitt, bis sich am Ende nur noch zwei Spieler direkt gegenüber stehen.

Lesen Sie dazu auch:

(mfi)