/Plant er schon den Ernstfall? US-Präsident Trump rüstet auf

Plant er schon den Ernstfall? US-Präsident Trump rüstet auf

Donald Trump will offensichtlich das US-Militär stärken.
Bild: dpa

Der US-Senat hat mit überwältigender Mehrheit ein Gesetz verabschiedet, das Militärausgaben in Höhe von 700 Milliarden US-Dollar (rund 586 Milliarden Euro) billigen würde. 89 Senatoren stimmten am Montagabend Ortszeit) dafür, 8 votierten dagegen.

US-Senat stimmt Militärausgaben in Höhe von 700 Milliarden zu

Das Paket sieht etwa 640 Milliarden US-Dollar (rund 535 Milliarden Euro) für den Basishaushalt des Pentagons vor sowie 60 Milliarden Dollar (50 Milliarden Euro) für Kriegseinsätze wie etwa in Afghanistan.

Bei dem sogenannten National Defense Authorization Act handelt es sich um ein Genehmigungsgesetz, das die Höhe der Militärausgaben für das kommende Haushaltsjahr festsetzt. Das Repräsentantenhaus hatte im Juli bereits eine eigene Version verabschiedet. Beide Kammern müssen sich nun auf einen Kompromiss einigen. Dann geht das Gesetz an Präsident Donald Trump.

Donald Trump will mehr Geld ins Militär stecken

Der Republikaner hat sich wiederholt dafür ausgesprochen, mehr Geld ins Militär zu stecken. Das Weiße Haus hatte für den Basishaushalt des Pentagons 603 Milliarden Dollar gefordert sowie 65 Milliarden für die Einsätze. Das Geld dafür soll an anderer Stelle eingespart werden.

USA schicken mehr als 3.000 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan

Zudem schicken die USA mehr als 3.000 weitere Soldaten nach Afghanistan. Das sagte Verteidigungsminister James Mattis am Montag im Pentagon, wie ein Sprecher bestätigte. Einige der zusätzlichen Kräfte sind demnach bereits auf dem Weg in das Land am Hindukusch. Die Truppenaufstockung ist Teil der Afghanistan-Strategie von US-Präsident Donald Trump. Diese hatte vor vier Wochen angekündigt, dass die USA ihr Engagement in dem Land verstärken wollen.

Donald Trump rüstet im Kampf gegen den Terror auf

Das US-Militär hat derzeit rund 11 000 Soldaten in Afghanistan. Der Einsatz ist mit fast 16 Jahren der längste Krieg der USA. Die Sicherheitslage in dem Land hat sich mit dem Erstarken der radikalislamischen Taliban zuletzt wieder deutlich verschlechtert. Nach Militärangaben kontrollieren die Aufständischen rund elf Prozent des Landes. Weitere knapp 30 Prozent gelten als umkämpft. Zudem gibt es einen Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Die USA haben in Afghanistan zum einen Ausbilder im Rahmen der Nato-Mission “Resolute Support” im Einsatz. Zum anderen fliegen sie unabhängig davon auch Luftangriffe und sind mit Spezialkräften vor Ort.