/PC schneller machen: PC-Tuning in 6 wirklich hilfreichen Schritten

PC schneller machen: PC-Tuning in 6 wirklich hilfreichen Schritten


Mehr RAM: So tauschen Sie den Arbeitsspeicher aus

Sinnlose All-in-One-Tools, angebliche PC-Wundermittel für kleines Geld oder Möchtegern-Tipps: PC-Tuning kann reinste Zeitverschwendung sein! Dagegen haben wir was: Wir präsentieren Ihnen sechs wirklich hilfreiche Vorschläge, die Ihrem PC wirklich auf die Sprünge helfen.



Arbeitsspeicher erweitern

Beliebte Programme wie Skype, Firefox oder Battle.net laufen ständig im Hintergrund und fressen viele Speicherressourcen. Ist der RAM zu klein, muss das System ständig Daten von der Festplatte nachladen. Das macht sich dann vor allem beim Browsen oder Zocken durch Ruckler und lange Ladezeiten bemerkbar. 8 GByte gehören heute zum Mindestmaß für bequeme PC-Nutzung. 16 GByte sorgen für einen guten Puffer, vor allem, wenn dann doch mal mehrere gierige Programme gleichzeitig laufen sollen.

RAM lässt sich glücklicherweise leicht sehr leicht einbauen (siehe Video) und ist nicht sehr teuer. Wollen Sie Ihre alten Riegel aber nicht ersetzen und neue hinzufügen, wird es wieder komplizierter. Dann müssen Sie darauf achten, dass die neuen Speichersteine die gleiche Taktfrequenz und identische Schaltzeiten haben. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie einfach die gleichen Produkte nachkaufen. Passen Sie auch auf, dass Sie nicht DDR3-RAM in ein DDR4-Mainboard stecken, oder umgekehrt. Konsultieren Sie für den richtigen Typ die Anleitung Ihres Mainboards.