/Olympus E-M10 Mark III: Micro-Four-Thirds-Kamera mit verbessertem Autofokus und 4K-Video

Olympus E-M10 Mark III: Micro-Four-Thirds-Kamera mit verbessertem Autofokus und 4K-Video


(Bild: Olympus)

Olympus aktualisiert sein Micro-Four-Thirds-Einsteigermodell und stellt die OM-D E-M10 Mark III vor. Mit an Bord sind der Bildprozessor aus der großen Schwester E-M1 Mark II, ein 121-Punkte-Autofokus sowie 4K-Video mit 30p.

Kurz vor Beginn der IFA in Berlin hat Olympus seine neue spiegellose Micro-Four-Thirds-Systemkamera OM-D E-M10 Mark III präsentiert. Wie bereits beim Vorgänger-Modell Mark II löst der verbaute Live-MOS-Sensor mit 16,1 Megapixeln auf, neu ist unter anderem der TruePic VIII-Bildprozessor sowie die Möglichkeit, 4K-Videos aufzunehmen.

Der Autofokus der Mark III nutzt nun 121 Messfelder, bei der Mark II waren es noch 81. Wie ihre Vorgängerin hat die E-M10 III einen 5-Achsen-Bildstabilisator integriert, der bis zu vier Blendenstufen ausgleichen soll. Vom Top-Modell E-M1 Mark II wurde der Bildprozessor TruePic VIII übernommen, die ISO-Empfindlichkeit reicht von 100 bis 25.600. Serienbilder nimmt die Kamera jetzt mit bis zu 8,6 fps (ohne AF-Nachführung), Videos in 4K-Auflösung mit 30p auf, in FullHD-Auflösung sind 60p möglich. Mit dem mechanischem Verschluss beträgt die kürzeste Verschlusszeit 1/4000 s, mit dem elektronischen Auslöser sind es 1/16000 s.

Der OLED-Sucher kann – wie schon bei der E-M10 II – 2,36 Millionen Pixel darstellen. Das 3-Zoll-Touchdisplay auf der Kamerarückseite ist nach oben und unten neigbar und hat eine Auflösung von 1,04 Millionen Bildpunkten bei einem Seitenverhältnis von 3:2. Olympus betont, die E-M10 III lasse sich damit ähnlich einfach bedienen wie ein Smartphone.

Rein äußerlich ist die E-M10 Mark III von ihrer vor zwei Jahren vorgestellten Vorgängerin kaum zu unterscheiden. Nach wie vor ist das Gehäuse aus Metall gefertigt, die Bedienelemente befinden sich an den gewohnten Stellen. Teilweise hat sich deren Design leicht geändert, unter anderem sind die Elemente des Tastenkreuzes auf der Rückseite jetzt mit den jeweiligen Funktionen beschriftet. Mit 121,5 mm Breite, 83,6 mm Höhe und 49,5 mm Tiefe sind die Abmessungen annähernd identisch, mit 410 Gramm inklusive Akku und Speicherkarte wiegt die Mark III 20 Gramm mehr als die Mark II.

Verschiedene Aufnahmeprogramme, Fotomodi und -filter – etwa für Panoramen, Belichtungsreihen und verschiedene Lichtbedingungen – sollen auch Einsteigern schnell zu guten Bildergebnissen verhelfen. Die E-M10 Mark lll soll ab Mitte September 2017 in sil­ber­far­ben oder schwarz für 650 Euro erhältlich sein, im Kit mit dem Pancake-Objektiv M.Zuiko 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ soll sie 800 Euro kosten.

Damit ist die Preisempfehlung des Herstellers für das Gehäuse gegenüber der E-M10 Mark II um 50 Euro gestiegen, der empfohlene Kit-Preis ist identisch mit dem der Vorgängerin. Der heise-Preisvergleich listet die E-M10 Mark II mittlerweile ab rund 480 Euro, im Kit mit dem M.Zuiko digital 14-42mm EZ wechseln Kamera und Objektiv derzeit für rund 645 Euro den Besitzer.

Technische Daten im Vergleich
Olympus E-M10 Mark III Olympus E-M10 Mark II
Preis Body / als Kit (UVP) 650 Euro / 800 Euro 600 Euro / 800 Euro (Straßenpreis August 2017: 480 Euro / 645 Euro)
Gehäuse Typ spiegellose Systemkamera spiegellose Systemkamera
Sensor
Maximale Auflösung 4592 × 3448 4592 × 3448
Effektive Pixel 16,1 Mio. 16,1 Mio.
Sensortyp 4/3‘‘ Live MOS Sensor 4/3” Live MOS Sensor
Sensorgröße 17,3 × 13 mm 17,3 × 13 mm
Crop-Faktor vs. KB 2 (Four-Thirds) 2 (Four-Thirds)
Bildformate Raw, JPEG Raw, JPEG
Ausstattung
Prozessor TruePic VIII TruePic VII
Objektivbajonett Micro Four Thirds Micro Four Thirds
ISO-Stufen ISO 100 – ISO 25.600 ISO 100 – ISO 25.600
längste Verschlusszeit 60 s, Bulb 60 s, Bulb
kürzeste Verschlusszeit 1/4000 mechanisch, 1/16 000 elektronisch 1/4000 mechanisch, 1/16 000 elektronisch
frei belegbare Tasten ja ja
Fokussystem
Bildstabilisierung Sensor-Justierung (5 Achsen) Sensor-Justierung (5 Achsen)
AF-Messfelder 121 81
AF-Typ Kontrast-Autofokus Kontrast-Autofokus
Manueller Fokus ja ja
Display
Freiheitsgrade neigbar neigbar
Größe (Diagonale) 7,6 cm / 3,0‘‘ (3:2) 7,6 cm / 3,0‘‘ (3:2)
Auflösung 1.040.000 Bildpunkte 1.037.000 Bildpunkte
Touch Screen ja ja
Live View ja ja
Sucher
Bauart elektronisch elektronisch
Pixelanzahl 2.360.000 Bildpunkte 2.360.000 Bildpunkte
Sucherbildfeld ca. 100 % ca. 100 %
Vergrößerung max. 1,23 x (50-mm-Objektiv, ∞, -1 Dioptrien) max. 1,23 x (50-mm-Objektiv, ∞, -1 Dioptrien)
Blitz
eingebaut ja ja
Leitzahl 8.2 (ISO 200) 8.2 (ISO 200)
Standard-Synchronzeit 1/250 s / 1/4000 s (Super FP Modus) 1/250 s / 1/4000 s (Super FP Modus)
Externer Blitzanschluss ja ja
Funktionen
Serienbilder 8,6 fps 8,5 fps
Belichtungskorrektur +/- 5 LW ( 1/3 Schritte) +/- 5 LW (1, 1/2, 1/3 Schritte)
Aufnahmeoptionen 25 Aufnahmeprogramme, Art Filter, Silent Modus, Mehrfachbelichtung 25 Aufnahmeprogramme, Art Filter, Silent Modus, Mehrfachbelichtung
Video
Formate MOV(MPEG-4 AVC/H.264) MOV (MPEG‑4 AVC/H.264), AVI (Motion JPEG)
Auflösung max. 4K / 30p Full HD / 60p
Bildstabilisierung Hybrid: Sensor-Shift (5-Achsen) und digital Sensor-Shift
Speichermedien
Speicher-Typ SD (HC, XC, UHS-I, UHS-II) SD (HC, XC, UHS-I, UHS-II)
Interner Speicher
Schnittstellen
USB ja ja
HDMI ja ja
Wireless ja ja
Maße/Gewicht
Bodymaße (B × H × T) 121,5 mm × 83,6 mm × 49,5 mm 119,5 mm × 83,1 mm × 46,7mm
Gewicht 410 g (Inklusive Akku und Speicherkarte) 390 g (Inklusive Akku und Speicherkarte)
Staub- und Spritzwasserschutz k.A. k.A.
Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku Lithium-Ionen-Akku


(msi)