/Nissan, Renault und Mitsubishi wollen Mobilitätsdienstleister werden

Nissan, Renault und Mitsubishi wollen Mobilitätsdienstleister werden

(Bild: Alliance)

Im Rahmen ihres “Alliance”-Projekts arbeiten die Unternehmen schon heute zusammen. Beim Thema Roboter-Taxis will man bis 2022 gemeinsam als Mobilitätsdienstleister auftreten.

Renault, Nissan und Mitsubishi Motors haben unter dem Namen “Alliance 2022” einen gemeinsamen Plan für eine engere Zusammenarbeit bei den Themen Konnektivität, Elektrifizierung und autonomes Fahren angekündigt. Bis zum Jahr 2022 wollen die Unternehmen 14 Millionen elektrifizierte Fahrzeuge im Markt haben, neun Millionen davon sollen auf nur vier gemeinsam genutzten Plattformen aufsetzen. Ziel sei es, weltweit der wichtigste Anbieter von massentauglichen und erschwinglichen Elektrofahrzeugen zu sein.



Mit einem neuen Logo wollen Renault, Nissan und Mitsubishi ihre strategische Allianz bestärken. Besonders in Sachen Elektromobilität wird man verstärkt gemeinsame Sache machen.

Mit einem neuen Logo wollen Renault, Nissan und Mitsubishi ihre strategische Allianz bestärken. Besonders in Sachen Elektromobilität wird man verstärkt gemeinsame Sache machen.

Vergrößern


Im Rahmen des Alliance-Projekts wollen die drei Unternehmen im Jahr 2022 zudem als Flottenanbieter von autonomen Roboter-Taxis auftreten. Testprogramme seien in verschiedenen Regionen der Welt im Rahmen der Entwicklung autonomer Technologien schon angelaufen. Bereits 2020 soll es hochautonome Fahrzeuge geben, die auf Fernstraßen lediglich einer gelegentlichen Umgebungsüberwachung durch menschliche Fahrer bedürfen.


(sha)