/Nintendo Switch: 64 und 128 GByte große Speicherkarten ab Oktober

Nintendo Switch: 64 und 128 GByte große Speicherkarten ab Oktober

(Bild: Nintendo/Western Digital)

Nintendo und Western Digital verkaufen ab Oktober lizenzierte, vorformatierte Speicherkarten für die Nintendo Switch. Die Konsole lässt sich allerdings auch mit ganz normalen Speicherkarten erweitern.

Western Digital bietet ab dem kommenden Monat für die Mobil-Spielkonsole Nintendo Switch lizenzierte und bereits vorformatierte microSDXC-Speicherkarten an. Es soll sie mit Kapazitäten von 64 und 128 GByte geben. Nintendo zufolge erreicht die 128-GByte-Variante bis zu 100 MByte/s beim Lesen und bis zu 90 MByte/s beim Schreiben, die 64-GByte-Variante schreibt mit bis zu 60 MByte/s. Die von SanDisk hergestellten Speicherkarten tragen sowohl das SanDisk- als auch das Nintendo-Switch-Logo und sollen bei Händlern neben den Konsolen und Spielen im Regal platziert werden. Zum Preis gab es weder von Nintendo noch von Western Digital Informationen.



Nintendo

Die Nintendo-Switch lässt sich einfach mit einer microSD-Karte erweitern.

Vergrößern

Bild: Nintendo



Auch mit normalen Speicherkarten erweiterbar

Die Nintendo Switch lässt sich auch mit anderen, nicht vorab lizensierten Speicherkarten erweitern. Verwendbar sind laut Nintendo microSD-, microSDHC- und microSDXC-Karten. Der Hersteller empfiehlt dabei microSD-Karten, die UHS-I (Ultra High Speed Phase I) unterstützen und eine Lesegeschwindigkeit von 60 bis 95 MByte/s bieten. Die Speicherkarte steckt man in einen Slot unter dem Aufsteller der Konsole ein. Danach muss man sie über das Home-Menü der Konsole formatieren (Home/Systemeinstellungen/System/Formatierungsoptionen). Ist die microSD-Karte irgendwann voll, kann man die Daten laut Nintendo über einen normalen PC auf eine größere microSD-Karte übertragen.

Switch: Goldesel für Nintendo

Die Nintendo Switch kam im März 2017 auf den Markt und ist seither ein voller Erfolg. Bis Ende Juli 2017 hat Nintendo insgesamt 4,7 Millionen Konsolen verkauft – die Switch hat Nintendo geholfen, wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Die japanische Firma plant, im aktuellen Geschäftsjahr (Ende: März 2018) insgesamt 10 Millionen Switch-Konsolen zu verkaufen. Die Switch lässt sich sowohl also Mobil-Konsole unterwegs oder als Wohnzimmer-Konsole vor dem Fernseher nutzen. Die beiden Controller kann man ans Display anstecken oder frei in der Hand nutzen; sie enthalten außerdem Bewegungssensoren.

Lesen Sie dazu auch:


(mfi)